JSFP420: DIE Nudel von Stefan

Pastafreude mit dem neuen Saugroboter der Hausmeisterei. Oder so ähnlich.

Die Dauer der Episode 0:09:50Diese Episode erschien am 17. September 2023 um 10:30Downloads 578 Downloads

 
Stefan hat mir mit einer Packung Nudeln eine sehr große Freude gemacht und ich erzähle ausführlich von unserem neuen Staubsaugerroboter. Dessen Anschaffung ergibt überhaupt erst Sinn, seitdem wir umgezogen sind, weil jetzt die meisten Räume des Hauses auf einer Ebene liegen. Bisschen Hausmeisterei hinten raus: Die Episoden 418 und 419 haben jetzt auch Jingles zu den Lexi-Updates bekommen und die 418 hat jetzt bessere Kapitelmarken.

Diese Episode hat 5 Kapitelmarken und jede von ihnen ist durchschnittlich ca. 1 Minuten und 58 Sekunden lang.

Shownotes:

 

Transkription der Episode anzeigen

Jörn
0:00:11–0:00:15
Moin und herzlich Willkommen zu Jörn Schaars feinem Podcast Episode 420.
0:00:16–0:00:20
Ich bin Jörn Schaar und ihr seid es nicht. Es ist was Großartiges passiert!
0:00:20–0:00:23
Nicht nur, dass mein Studio inzwischen zumindest so weit fertig ist,
0:00:23–0:00:28
dass der Schreibtisch steht, ich hier Internet habe und die wesentlichen Teile
0:00:28–0:00:32
dieses kleinen Arbeitsplatzes hier jetzt soweit eingerichtet sind,
0:00:32–0:00:33
dass ich hier loslegen kann.
0:00:34–0:00:36
Nein, es ist sogar noch besser, ehrlich gesagt.
0:00:36–0:00:40
Es ist ein Paket gekommen, und zwar von Stefan vom Esel und Teddy Podcast.
0:00:41–0:00:43
Und da drin ein Paket Cascatelli-Nudeln.
0:00:46–0:00:49
Für uneingeweite Ohren möglicherweise jetzt nicht sofort etwas,
0:00:49–0:00:50
wo man sagt: "Wow, Cascatelli-Nudeln!"
0:00:51–0:00:55
Erstmal ist es was ganz Besonderes und zum anderen ist es noch besondererer,
0:00:55–0:01:00
dass er die Dinger mit mir geteilt hat, denn die kriegt man in Deutschland eigentlich
0:01:00–0:01:04
nicht, die muss man aus den USA importieren für ein Schweinegeld an Porto und
0:01:04–0:01:06
auch für die Nudeln selber, wollen wir ehrlich sein.
0:01:06–0:01:10
Und seine Schwester war in New York, hat die mitgebracht und sie hat ihm zwei
0:01:10–0:01:15
Pakete mitgebracht und eines davon hat er mir geschickt. Cascatelli-Nudeln. Was ist das jetzt?
0:01:16–0:01:22
Das ist eine Nudel, die von einem Podcaster erfunden wurde. Und zwar war der
0:01:22–0:01:26
auf der Suche nach der perfekten Nudel, die die Soße supergut aufnimmt,
0:01:26–0:01:30
die man gut mit der Gabel aufspießen kann, die auch ein angenehmes Mundgefühl macht.
0:01:30–0:01:35
Und da gibt es eine Miniserie "Mission Impastable" vom Sporkful-Podcast.
0:01:36–0:01:39
Ich verlinke die Episoden in den Shownotes zu dieser Folge.
0:01:40–0:01:42
Jetzt habe ich also dieses Paket und ich habe mich noch nicht getraut,
0:01:42–0:01:45
die zu kochen, weil das muss natürlich auch eine richtig gute Soße sein,
0:01:45–0:01:50
die man dazu bekommt. Aber ich bin komplett hyped! Es ist Wahnsinn und ich werde
0:01:50–0:01:53
davon berichten, wie das Erlebnis mit diesen großartigen Nudeln war.
0:01:56–0:02:02
Dann ist diese Woche unser Staubsauger-Roboter bei uns eingezogen. Er heißt Saugfried.
0:02:02–0:02:08
Er wohnt in der Abstellkammer und ist einer von diesen Saug-Wisch-Robotern,
0:02:08–0:02:13
der dann auch noch einen seiner runden Wischpads ausschwenken kann,
0:02:13–0:02:17
damit er besser in die Ecken kommt, an den Fußleisten gut entlangfahren kann
0:02:17–0:02:19
und so weiter und so fort.
0:02:19–0:02:23
Der hat jetzt schon mal eine Erkundungsfahrt durchs Haus gemacht,
0:02:23–0:02:26
hat sich schon mal umgeguckt, zumindest was das obere Stockwerk angeht.
0:02:26–0:02:30
Das untere, das kriegt er erst zu sehen, wenn hier auch wirklich Ordnung ist,
0:02:30–0:02:33
dass man hier einen Staubsauger-Roboter reinlassen kann. Das sieht ja nicht aus.
0:02:33–0:02:37
Und er hat auch schon die ersten Reinigungsaufgaben bekommen und ich bin sehr
0:02:37–0:02:42
zufrieden, was das Ergebnis angeht. Also wir haben ja hier fast ausschließlich
0:02:42–0:02:47
Hartböden, also Parkett oder Laminat, und nur in einigen wenigen Räumen Teppich.
0:02:48–0:02:52
Da hat er schon mal ein sehr gutes Ergebnis erreicht, was Wischen und was Saugen angeht.
0:02:53–0:02:57
Der ist sehr gründlich und ist eher langsam unterwegs. Also für das Wohnzimmer
0:02:57–0:03:01
hat er gestern 34 Minuten gebraucht, 10 Minuten für das Badezimmer oder die
0:03:01–0:03:04
Küche. Die sind auch ungefähr gleich groß, die beiden Räume.
0:03:04–0:03:06
Aber wie gesagt, das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen.
0:03:07–0:03:10
Natürlich hat man da selber auch noch ein bisschen Arbeit mit:
0:03:10–0:03:14
Also man muss natürlich so ein bisschen aufräumen, dass er sich nicht fest
0:03:14–0:03:16
fährt. Der hat eine sehr gute Hinderniserkennung.
0:03:16–0:03:20
Also der fährt jetzt nicht über jedes Ladekabel. Die erkennt er und orientiert
0:03:20–0:03:23
sich eben mit so einer kleinen Kamera im Raum.
0:03:23–0:03:27
Ja, mir sind die Datenschutzimplikationen bekannt. Nein, ich lasse den nicht
0:03:27–0:03:31
mein Badezimmer säubern, wenn wir gerade drin sind.
0:03:31–0:03:36
Ja, aber Stichwort Badezimmer, also den Duschvorleger, den lege ich dann zur
0:03:36–0:03:39
Seite. Die Mülleimer stelle ich hoch. Solche Geschichten.
0:03:39–0:03:42
Und auch den Wäschekorb, dass er da den ganzen Boden erwischt.
0:03:44–0:03:48
Das ist zum Beispiel eine Sache wo man selber noch mal dran muss,
0:03:48–0:03:50
finde ich jetzt aber nicht schlimm.
0:03:50–0:03:53
Ja und natürlich kümmert er sich ausschließlich um die Böden.
0:03:53–0:03:56
Das heißt also der Staub, der sich vielleicht auf der Fußleiste ansammelt, da
0:03:56–0:03:58
kommt er natürlich nicht dran.
0:03:58–0:04:02
Man hat also auch noch selber ein bisschen Hausarbeit, aber eben deutlich weniger.
0:04:02–0:04:07
Und was ich auch cool finde, der hat einen Frisch- und einen Abwassertank und
0:04:07–0:04:11
da ist ein Staubsaugerbeutel in der Station eingebaut.
0:04:11–0:04:15
Das heißt, wenn die Wischpads dreckig sind, fährt er zur Station,
0:04:15–0:04:19
macht die sauber und fährt dann mit frischen Pads wieder los.
0:04:19–0:04:23
Und dann muss man eben alle paar Wochen, alle paar Tage vielleicht,
0:04:23–0:04:27
das muss ich noch herausfinden, die Tanks auffüllen und auch die Station ein
0:04:27–0:04:30
bisschen säubern. Aber das soll auch ziemlich einfach gehen.
0:04:31–0:04:34
Aber soweit sind wir noch nicht. Bisher hat er jetzt ein Flur,
0:04:34–0:04:36
das Esszimmer, die Küche und die beiden Bäder gereinigt.
0:04:37–0:04:41
Also, ich glaube nicht, dass ich da jetzt sofort Handlungsbedarf habe.
0:04:42–0:04:45
Und natürlich wird sich da noch ein bisschen was ändern in der Handhabung,
0:04:45–0:04:50
weil jetzt ja im Augenblick hier noch in einigen Räumen ziemlich viele Kisten
0:04:50–0:04:53
rumstehen. Das heißt, das sind einfach Hindernisse, die normalerweise nicht da sind.
0:04:54–0:04:57
Wenn wir einmal alles ausgepackt haben und die Kisten alle weg sind,
0:04:57–0:05:02
dann werde ich einfach diese Karte nochmal zurücksetzen müssen.
0:05:02–0:05:03
Dann muss er sich eben nochmal neu orientieren.
0:05:04–0:05:07
Und dann würde ich auch glaube ich anfangen, irgendwie sowas wie Zeitpläne zu
0:05:07–0:05:13
entwickeln. Keine Ahnung, dass man halt sagt, täglich um 21 Uhr einmal
0:05:13–0:05:15
durch die Küche und durchs Bad zum Beispiel.
0:05:16–0:05:20
Irgendwas in der Richtung, dass mal gucken, wie das alles wird.
0:05:20–0:05:25
Jetzt ist er ja erstmal da und ich bin zufrieden und leider bin nur ich zufrieden. (Jingle Lexi-Update)
0:05:45–0:05:49
Denn Fräulein Hund ist doch einigermaßen konsterniert. Sie hat sowieso keinen
0:05:49–0:05:51
besonderen Vertrag, was Staubsauger angeht.
0:05:52–0:05:56
Und dass sich jetzt so was durch die Wohnung bewegt, selbstständig,
0:05:56–0:06:02
das dann auch noch in dunklen Ecken Licht anmacht, das findet sie doch sehr,
0:06:02–0:06:04
sagen wir mal, irritierend.
0:06:05–0:06:12
Und bei der Erkundungsfahrt, wo der Roboter also ohne Wischpads und ohne irgendwelche
0:06:12–0:06:16
Funktionen einfach durchs Haus gefahren ist, um seine Karte zu erstellen,
0:06:16–0:06:18
ein Grundriss zu erstellen von unserem Haus.
0:06:19–0:06:22
Da war sie doch sehr irritiert, als sie auf der Couch lag.
0:06:23–0:06:26
Insofern ist natürlich jetzt so ein bisschen auch die Aufgabe,
0:06:26–0:06:31
den Staubsauger-Roboter dann fahren zu lassen, wenn der Hund nicht da ist.
0:06:31–0:06:35
Oder dort fahren zu lassen, wo der Hund gerade nicht ist. Das ist relativ leicht.
0:06:35–0:06:38
Das kriegt man ja alles irgendwie hin. Nur bei einer Reinigungsdauer von 35
0:06:38–0:06:44
Minuten allein fürs Wohnzimmer, da muss man dann schon eine ziemlich große Runde gehen.
0:06:46–0:06:50
Ist aber auch irgendwie machbar finde ich, das machen wir ja sehr regelmäßig,
0:06:50–0:06:53
vielleicht muss das Wohnzimmer auch nicht täglich gereinigt werden.
0:07:07–0:07:09
(Jingle Lexi-Update)
0:07:12–0:07:15
Um das einfach mal zu illustrieren, ich konnte nicht widerstehen,
0:07:15–0:07:19
ich habe ein kleines Video gemacht, das ist in den Shownotes verlinkt auf Jörn
0:07:19–0:07:24
Schaars feinem YouTube Kanal, kann man sich das angucken, wie der Hund auf den Staubsaugerroboter
0:07:24–0:07:27
reagiert, als der unterwegs war.
0:07:28–0:07:33
Was ich auch noch sagen kann, Saugfried ist deutlich leiser als ein normaler
0:07:33–0:07:38
Staubsauger, wenn er auf Hartboden unterwegs ist, da muss er halt nicht so eine
0:07:38–0:07:39
krasse Saugleistung fahren.
0:07:40–0:07:44
Das ist so ein entspanntes Hintergrundgeräusch tatsächlich. Also in dem Video
0:07:44–0:07:47
sieht man ihn auch während einer Reinigungsfahrt durch die Küche.
0:07:48–0:07:51
Das klingt auf dem Video doch deutlich lauter, als es in Wirklichkeit ist.
0:07:55–0:08:00
Und er erkennt grundsätzlich Teppiche und weiß, dass er dann ein bisschen mehr Saugkraft braucht,
0:08:00–0:08:04
fährt dann entsprechend hoch, dann klingt er fast wie ein richtiger Staubsauger,
0:08:04–0:08:09
aber wirklich laut wird das Ding erst, wenn er in der Station ist und die Station
0:08:09–0:08:12
dann eben den Staubbehälter des Roboters aussaugt.
0:08:13–0:08:18
Dann ist es halt wirklich mal für eine Minute oder zwei ein bisschen lauter.
0:08:18–0:08:20
Das ist also relativ entspannt.
0:08:22–0:08:26
Ansonsten habe ich nur noch ein bisschen Hausmeisterei. In den letzten beiden
0:08:26–0:08:32
Episoden 418 und 419 hatte ich ja gesagt, dass ich nicht im Studio aufnehme.
0:08:32–0:08:34
Das heißt auch nicht mit meinem normalen Produktionsrechner,
0:08:34–0:08:35
sondern mit dem Notebook.
0:08:36–0:08:41
Irgendwie habe ich es nicht geschafft, mir das Jingle für das Lexi Update so
0:08:41–0:08:46
hinzulegen, dass ich auch das auf dem Notebook habe und hatte entsprechend keinen Zugriff darauf.
0:08:47–0:08:50
Wenn ihr die beiden Episoden schon gehört habt und euch gewundert habt,
0:08:50–0:08:54
weswegen da kein Jingle beim Lexi-Update oder bei den Lexi-Updates zu hören
0:08:54–0:08:59
war, das hatte einfach damit zu tun. Und das habe ich jetzt nachgearbeitet.
0:09:00–0:09:05
Es gibt jetzt auch Jingles fürs Lexi-Update und dann noch mal ganz speziell für die 418:
0:09:06–0:09:11
Ich hatte eigentlich keine Kapitelmarken geplant, weil Gesche und ich so draußen
0:09:11–0:09:14
saßen und wir kommen dann immer von Ästchen auf Stöckchen und vom Hundertsten
0:09:14–0:09:16
ins Tausendste und dann fielen aber
0:09:16–0:09:21
aus der Auphonic-Produktion ganz okaye KI-gestützte Kapitelmarken raus.
0:09:21–0:09:25
Die habe ich übernommen, aber die falsch erkannten Wörter nicht korrigiert.
0:09:25–0:09:29
Das sah alles blöd aus und war nur so halb gut und deswegen gibt es jetzt,
0:09:29–0:09:33
also weil ich sowieso auch dran war und die Jingles fürs Lexi-Update eingefügt
0:09:33–0:09:39
habe, gibt es also jetzt eine korrigierte Version mit besseren Kapitelmarken und den Jingles.
0:09:40–0:09:43
Abgesehen davon bin ich der Meinung, dass Christian Lindner als Bundesfinanzminister
0:09:43–0:09:47
zurücktreten sollte. Bis das passiert oder bis hier eine weitere Folge erscheint
0:09:47–0:09:49
von Jörn Schaars feinem Podcast: Alles Gute.

 

Mit Bezug auf diese Episoden:

Das Kleingedruckte:

Diese Jörn Schaars feiner Podcast-Episode wurde am 17.09.2023 aufgenommen und veröffentlicht. Sie steht unter Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International (CC BY-SA 4.0)-Lizenz. Zu hören ist: Jörn Podcastcover: Siegfried Fock, Tobias Migge Musik: Jason Shaw ("Jenny's Theme", CC-BY-SA)