JSFP416: Sport und Umzugsvorbereitungen

Von zu wenig Sport und zu viel Umzugsstress. Oder so ähnlich.

Die Dauer der Episode 0:12:03Diese Episode erschien am 20. August 2023 um 11:23Downloads 588 Downloads

 
Ein bunter Themenmix heute: Es geht um Golf und Volleyball, um unseren Umzug, um Smarthomefragen und Feedback unter anderem auf die Frage nach einem neuen Handy. Die Telekom hat nach meinem Teilerfolg in der Episode 415 dann doch nicht klein bei gegeben und eine neue Episode vom Haialarm gibt es auch noch.

Diese Episode hat 8 Kapitelmarken und jede von ihnen ist durchschnittlich ca. 1 Minuten und 30 Sekunden lang.

Shownotes:

 

Transkription der Episode anzeigen

0:00:11–0:00:15
Moin und herzlich Willkommen zu Jörn Schaars feinem Podcast Episode 416.
0:00:15–0:00:17
Ich bin Jörn Schaar und ihr seid es nicht.
0:00:19–0:00:27
Es gab tolles Feedback auf Episode 415. Ulf hat einen sehr langen Kommentar geschrieben mit seiner eigenen Rødby-Geschichte,
0:00:27–0:00:28
und die ist wirklich lesenswert.
0:00:29–0:00:34
Da rate ich doch dringend zu mal reinzuschauen, denn das ist wirklich auch schön geschrieben.
0:00:35–0:00:38
Und wie sie herausstellt, ist Jörn Schaas feiner Podcast yogatauglich.
0:00:38–0:00:44
Vermutlich betrifft das nicht die Episoden mit der Herzdame, aber zumindest die 415 hat
0:00:44–0:00:46
scheinbar für jemanden ganz gut funktioniert.
0:00:47–0:00:52
Schöne Grüße. Und dann gab es von Felix ein Kommentar und von mehreren anderen Menschen auf unterschiedlichen
0:00:52–0:00:54
Kanälen Empfehlungen für neue Handys.
0:00:55–0:01:01
Und bei diesen Empfehlungen haben die Handys der Pixel-Reihe von Google gerade so ein bisschen die Nase vorn.
0:01:01–0:01:05
Jetzt möchte ich grundsätzlich ein bisschen weniger Google haben in meinem Leben.
0:01:05–0:01:17
Versuche ich jetzt ja gerade so ein bisschen mit der Schaarsen-Cloud und so weiter, dass ich das ein bisschen zurückfahre, also Kalender und To-Do-Listen schon mal anders machen.
0:01:17–0:01:28
Was mich nervt ist, dass bei All-Inkl, wo ich meinen Webspace habe und die Schaarsen-Cloud hoste, dass ich da eben keinen Nextcloud Office laufen lassen kann,
0:01:28–0:01:32
Denn sonst könnte ich auch noch eine Menge mehr Sachen dort veranstalten.
0:01:32–0:01:36
Das geht leider noch nicht. Da muss ich noch mal nach einer anderen Lösung gucken.
0:01:36–0:01:39
Habe ich so ein paar Ideen, die ich mir noch anschauen muss.
0:01:39–0:01:40
Mal gucken, ob das klappt.
0:01:41–0:01:45
Ja, und da ist natürlich dann ein ein Telefon, das von Google gebaut wird.
0:01:46–0:01:49
So ein bisschen klingt erst mal kontraproduktiv.
0:01:50–0:01:58
Soll wohl ja so sein, dass die eine schlauere Update Politik haben als beispielsweise Samsung, die mir kolossal auf den Sack gehen damit.
0:01:58–0:02:05
Und wohl einige kleine Hardware-Abstriche oder Software-Abstriche muss man da wohl in Kauf nehmen.
0:02:05–0:02:12
Jetzt könnte man natürlich sagen, ich nehme einfach ein alternatives Betriebssystem, Graphene OS zum Beispiel, wäre da so ein Thema.
0:02:13–0:02:15
Kenne ich mich nicht mit aus, müsste ich mich auch noch reinfuchsen.
0:02:16–0:02:20
A, wie das geht und B, ob ich dann alle Apps nutzen kann.
0:02:21–0:02:36
Also sprich, ist die App der Deutschen Bahn, des hiesigen Nahverkehrsdienstleisters, der ganzen Carsharing-Anbieter und so weiter, sind die alle irgendwie über F-Droid oder sonst wie zu kriegen?
0:02:37–0:02:38
Und kann ich die dann darüber laufen lassen?
0:02:38–0:02:46
Das sind Fragen, die ich noch klären muss, das sind aber alles Fragen, die ich erst klären möchte, wenn wir umgezogen sind.
0:02:46–0:02:48
Weil...
0:02:48–0:02:53
Jetzt andere Sachen wichtig sind. Das Telefon ist ja jetzt auch noch nicht so kaputt,
0:02:53–0:02:59
es nervt mich zwar, dass ich weniger Akkuleistung habe oder dass der Akku nicht mehr so lange hält,
0:03:00–0:03:02
aber das ist ja nicht so, dass es jetzt übermorgen weg muss,
0:03:03–0:03:05
und ich da irgendeine Art von Zugzwang hätte.
0:03:06–0:03:07
Das kann ich auch noch ein bisschen liegen lassen.
0:03:08–0:03:11
Jetzt geht es erstmal darum, dass wir unseren Umzug ordentlich hinkriegen und
0:03:11–0:03:15
da sind wir jetzt dann in der heißen Phase. Diese Woche sind die Umzugskisten
0:03:15–0:03:23
gekommen. Die ersten sind auch schon gepackt. Ich hatte ja schon vor einer Weile erzählt, dass wir Sperrmüll weggefahren haben. Das Sofa ist aus meinem
0:03:23–0:03:29
Arbeitszimmer raus. Inzwischen sind auch mehrere Regale ausgeräumt und zum
0:03:29–0:03:34
Teil auch abmontiert. Die Übergabetermine auf beiden Seiten stehen fest und wir
0:03:34–0:03:38
haben im neuen Haus die Räume einigermaßen aufgeteilt, haben einen groben Plan, was
0:03:38–0:03:44
wo stehen soll. Und das ist jetzt erst mal das, worum wir uns prioritär kümmern,
0:03:44–0:03:48
weil da eben auch ein paar Sachen einfach noch nicht klar sind.
0:03:48–0:03:53
Ich habe das Haus jetzt genau einmal gesehen, für etwa eine Stunde sind wir
0:03:53–0:03:56
da durchgegangen, haben ein bisschen ausgemessen, noch nicht besonders
0:03:56–0:04:01
gründlich, also ich habe die Raumgrößen in etwa, aber auch nicht alle, weil
0:04:01–0:04:04
natürlich an dem Lasermessgerät dann doch die Batterien leerer waren als ich
0:04:04–0:04:08
dachte. Das ist dann immer ausgegangen, ausgerechnet bei meinem Arbeitszimmer.
0:04:09–0:04:18
Aber halt auch so Sachen wie Fensterposition und -breiten, wo sind Steckdosen, wie viele gibt es davon? Da fehlt es noch, da muss ich noch mal dran.
0:04:18–0:04:23
Was ich auch spannend finde, ist die ganze Frage nach dem Thema Smarthome.
0:04:23–0:04:31
Das bezieht sich ja hier im Augenblick auf Licht an, Licht aus und das ist eigentlich im Wesentlichen auch das, was ich weitermachen möchte. Aber
0:04:32–0:04:35
Aber offensichtlich gibt es in diesem Haus ein kleines WLAN Problemchen.
0:04:36–0:04:43
Das war jetzt zwischenvermietet die familie die da vor uns drin gewohnt hat hat dafür ein jahr drin gewohnt und die waren wohl von der wlan situation so genervt.
0:04:44–0:04:55
Dass sie auf eigene kosten netzwerkkabel das ganze haus gezogen haben und das ist finde ich wiederum sehr nett die haben sie auch liegen lassen also wir haben jetzt an mehreren stellen im haus einfach netzwerk dosen.
0:04:55–0:05:00
Die natürlich unglaublich praktisch sind das freut mich doch ganz enorm.
0:05:01–0:05:09
Das wir da schon mal uns keine Gedanken mehr machen müssen. Aber das bedeutet eben auch, wo WLAN schlecht durchkommt, kommt eben ja auch ZigBee schlecht
0:05:09–0:05:10
durch.
0:05:10–0:05:13
Das bedeutet auf der anderen Seite natürlich eigentlich nur, dass man mehr ZigBee Geräte
0:05:13–0:05:16
braucht, damit die besseres Netzwerk untereinander bilden können.
0:05:16–0:05:19
Aber das sind alles Sachen, um die ich mich jetzt dann auch erstmal kümmern möchte.
0:05:19–0:05:28
Also das ist halt wichtig. Hier sauber ausziehen, da sauber einziehen, alles so weit hinstellen, dass man da leben
0:05:28–0:05:35
Kisten ausräumen und und und und und. Und dann kümmern wir uns um so Sachen wie Licht an, Licht aus und den ganzen anderen
0:05:35–0:05:43
Smarthome-Quatsch, der mir so im Kopf herumschwebt, was ich gerne noch so umgesetzt haben wollen würde. Da müssen wir überhaupt erstmal gucken, ob das geht.
0:05:43–0:05:48
Keine Ahnung, das geht schon damit los, dass die Haustür-Situation da nochmal anders ist als hier.
0:05:49–0:05:51
Was mit Gesches Dienstzimmer zusammenhängt.
0:05:51–0:05:59
Das sind alles Sachen, was man natürlich dann doch auch noch mal anders wiederum mit dem, in Anführungszeichen, Vermieter, mit der Kirchengemeinde besprechen muss und, und, und.
0:05:59–0:06:04
Alles Sachen, über die ich dann erzählen werde, wenn es soweit ist.
0:06:04–0:06:08
Ja, dann war diese Woche das letzte Mal Volleyball für mich. Volleyballtraining
0:06:08–0:06:13
habe ich Dieses Jahr ein bisschen schleifen lassen, weil irgendwie jede Woche was war.
0:06:15–0:06:23
Und sei es nur, dass ich völlig im Arsch war und abends keine Energie mehr hatte, weil ich tagsüber keine Zeit hatte für den Mittagsschlaf.
0:06:23–0:06:34
Und jetzt war ich also vor zwei Wochen beim Training und dann diese Woche nochmal. Das waren die einzigen beiden Male bisher, die ich dieses Jahr wirklich in der Halle war.
0:06:34–0:06:44
Und das war, also letztes Mal habe ich schon denen gesagt, dass ich gekündigt habe, weil ich will umziehen und so und jetzt war also dann das letzte Mal Training hier in Husum.
0:06:45–0:07:02
Weil nächste woche ich zwar grundsätzlich noch mal hin könnte weil ich hier wohne aber ich habe da einen abendtermin und der dauert bis deutlich länger nach trainingsbeginn oh gott das war ein scheiß satz egal das geht also nicht deswegen habe ich mich jetzt also dieses mal schon verabschiedet.
0:07:02–0:07:09
Und wo wir gerade beim sport sind dieses heute hatte ich dann auch mal wieder mehr zeit genommen um ein bisschen golf zu spielen.
0:07:10–0:07:16
War auch gleich irgendwie ein bisschen ein besonderes spiel denn einerseits habe ich ein bisschen verpennt,
0:07:16–0:07:19
ich wollte um 20 vor 7 abschlagen und,
0:07:19–0:07:26
war im endeffekt so naja erst um 20 nach sechs wirklich auf dem platz und hatte also nicht zeit für meine komplette
0:07:26–0:07:34
vor dem spiel routine alle schläger mal durchzuspielen und habe gesagt ja gut dann
0:07:34–0:07:41
bleibt der driver eben in der tasche weil ich da halt wirklich jeden jedes mal mich
0:07:41–0:07:46
ein bisschen dran gewöhnen muss wie man mit dem ding schlägt damit das auch funktioniert und dann
0:07:46–0:07:53
geht es ja immer um die umstellung wieder zurück zum eisen weil das doch andere ja das unterscheidet
0:07:53–0:07:58
sich halt darin wie man den schläger benutzt und ich habe einfach heute nur mit den eisen
0:07:58–0:08:03
gespielt ich war super zufrieden das hat total gut funktioniert einfach weil ich mich dann
0:08:03–0:08:07
Wenn ich zwischendurch nochmal wieder umstellen musste, so gut funktioniert es.
0:08:08–0:08:20
Ich weiß nicht was da passiert ist aber ich habe ja mal den driver wirklich gut in den griff gehabt und das ist einfach gerade nicht mehr umso mehr habe ich mich heute gefreut wie gut das mit den eisen funktioniert hat das war also sehr schön,
0:08:21–0:08:32
ich habe auch diesmal wieder nicht gezählt und habe mich natürlich nicht an irgendein an sämtliche regeln gehalten aber ich habe auch gesagt ich spiele dieses jahr keine turniere weil das halt irgendwie das vierte fünfte sechste mal überhaupt war dass ich auf dem platz bin.
0:08:33–0:08:41
Und insofern war es einfach ein bisschen rumklickern. Das war heute dann noch mal darüber hinaus auch noch mal besonderer, weil nämlich auch
0:08:41–0:08:42
noch Nebel war.
0:08:43–0:08:50
Wir hatten gestern eine ganz merkwürdige Wetterlage. Es waren 23 bis 25 Grad, aber geregnet hat es dann auch.
0:08:51–0:08:58
Also das war wirklich so tropenmäßig. Man kommt aus dem Haus raus und man läuft wirklich gegen so eine Hitzewand aus Wärme,
0:08:59–0:09:05
schwül und regen und alles ist irgendwie unangenehm da war natürlich klar dass es dann heute nebel
0:09:05–0:09:09
geben würde hätte ich darauf kommen können bin ich aber nicht so hatten wir dann also sichtweiten
0:09:09–0:09:17
um 80 meter und da war ich doch dann sehr sehr froh dass meine meine schläge gut funktioniert
0:09:17–0:09:23
haben dass also der ball ziemlich gerade geflogen ist und dass ich mich dann ja doch relativ gut
0:09:23–0:09:27
auskenne auf dem platz das heißt also ich konnte anhand der richtung wo der ball gestartet ist
0:09:27–0:09:35
sagen okay dann wird er wohl irgendwo da liegen und das war auch so also ich habe heute ich glaube
0:09:35–0:09:39
zwei bälle wirklich verloren bei dem einen wusste ich auch schon gleich beim abschlag ja der geht
0:09:39–0:09:44
jetzt in teich der ist weg den brauchst du nicht suchen und einer ist unwiederbringlich im aus
0:09:44–0:09:49
verschwunden dafür habe ich aber drei andere bälle gefunden das war natürlich total schön also netto
0:09:49–0:09:57
durchaus gewonnen bei der ganzen geschichte ja und zum schluss fällt mir noch ein die telekom
0:09:57–0:10:02
hat nervte weiter ich trottel habe ja gedacht wenn ich ein call center abwämmeln dann hört der spuk auf
0:10:02–0:10:07
aber entweder reden die nicht miteinander oder in dem zweiten noch hartnäckigeren call center
0:10:07–0:10:11
haben sie noch ein ganz anderes anliegen was über ich wollte mal fragen warum sie gekündigt haben
0:10:11–0:10:16
hinausgeht die haben also noch ein paar mal angerufen und dann kam eine sms in der dann.
0:10:17–0:10:23
Drin stand dass durch die kündigung auch nachteile an meinem handyvertrag entstehen es ist telekom
0:10:23–0:10:38
Internet hat, hat man in der Regel dann auch dieses Fernseh-Dingsbums da, hier Magenta, und wenn man dann auch noch einen Handyvertrag bei der Telekom hat, dann kriegt man für die Magenta-Buchung zum Handyvertrag irgendwelche Vorteile, was weiß ich, Festnetzflatrate oder so ein Scheiß.
0:10:38–0:10:43
Und die bin ich jetzt halt los, also keine Ahnung, ich muss da nochmal genau gucken,
0:10:44–0:10:46
was da jetzt verloren gegangen ist.
0:10:46–0:10:49
Auf jeden Fall, darüber wollten sie offenbar mit mir reden und wenn ich jetzt noch Fragen
0:10:49–0:10:54
hätte, dann könnte ich ja dann mich bei dieser Callcenter nochmal melden, die dann
0:10:54–0:10:58
so hartnäckig war. Die haben sich dann auch nicht mehr gemeldet, da war ich jetzt dann froh.
0:10:59–0:11:10
Sie nach einer Woche Telefon Terror aufgegeben haben und dann rief jetzt aber ein drittes Callcenter an mit einer komplett anderen Nummer, die auch gar nicht nach Telekom aussah, also die nicht mit 0800 angefangen hat.
0:11:11–0:11:20
Aber die waren dann auch schon schnell am Ende mit dem Gespräch, also sie sagte, der Vertrag sei ja mit Absicht gekündigt, sie hatte nämlich gesehen, dass ich Magenta gekündigt habe und wollte das gerne mit mir verlängern.
0:11:20–0:11:22
Er hat gesagt, ja, geht aber nicht.
0:11:22–0:11:25
Und dann war sie auch, da musste ich gar nicht weiter erklären,
0:11:25–0:11:26
war sie auch zufrieden.
0:11:27–0:11:30
Genug gelabert. Wenn ihr noch mehr Gelaber von mir hören wollt,
0:11:30–0:11:33
dann hört doch in den neuen Haialarm Podcast rein, der ist heute erschienen.
0:11:33–0:11:36
Und es geht um eine thailändische Produktion, Shark Escape.
0:11:37–0:11:42
Kann ich auch nur dringend empfehlen. Also Freunde des guten Geschmacks müssen da ganz stark sein,
0:11:42–0:11:44
denn das ist wirklich großer Schrott.
0:11:44–0:11:53
Aber macht durchaus Spaß. Der Film an sich sind 67 Minuten, das hält man gut durch. Abgesehen davon bin ich
0:11:53–0:11:58
der Meinung, dass Christian Lindner als Bundesfinanzminister zurücktreten sollte. Bis er das tut oder
0:11:58–0:12:01
Bis hier eine weitere Folge erscheint von Jörn Schaars feinem Podcast. Alles Gute.

 

Mit Bezug auf diese Episode:

Das Kleingedruckte:

Diese Jörn Schaars feiner Podcast-Episode wurde am 20.08.2023 aufgenommen und veröffentlicht. Sie steht unter Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International (CC BY-SA 4.0)-Lizenz. Zu hören ist: Jörn Podcastcover: Siegfried Fock, Tobias Migge Musik: Jason Shaw ("Jenny's Theme", CC-BY-SA)