JSFP382: Krank³

Von Corona-infizierten Netflix-Serien, die mittwochs im Schnee Feedback bekommen. Von Lexi. Oder so ähnlich.

Die Dauer der Episode 0:21:47Diese Episode erschien am 18. Dezember 2022 um 11:43Downloads 595 Downloads
Mit dabei: Gesche
Gesche
Spike-Protein der Herzen

       
 

 
Wir berichten live aus der Corona-Isolation, ja es hat uns jetzt dann auch erwischt. Alles verläuft mild genug, dass wir blöde Witzchen darüber reißen können. Außerdem hat es geschneit, was für Fräulein Hund eine Herausforderung und für das Gastteenie eine große Freude war. Netflix gab es auch noch und freundliches Feedback, vielen Dank!

Diese Episode hat 11 Kapitelmarken und jede von ihnen ist durchschnittlich ca. 1 Minuten und 58 Sekunden lang.

Shownotes:

Im Überschwang der Emotionen vergessen: Kommende Woche, am 25.12., gibt es keine Episode von Jörn Schaars feinem Podcast, denn da ist gefälligst Besinnlichkeit.

 

Transkription der Episode anzeigen

Jörn
0:00:00–0:00:04
Moin und herzlich willkommen zu Jörn Schaars feinem Quarantäne-Podcast.
Gesche
0:00:00–0:00:04
Gesche Schaars feinem Podcast.
0:00:07–0:00:11
Und oh mein Gott, guck mal wie süß der Hund ist. Sie kommt wirklich gerade rein.
Jörn
0:00:12–0:00:13
Ja, es geht schon los. Und ihr seid es nicht.
Gesche
0:00:14–0:00:15
Ihr seid nicht süß.
Jörn
0:00:16–0:00:19
Ihr seid weder süß, noch der Hund, noch Jörn Schaar, ihr seid gar nichts.
Gesche
0:00:20–0:00:24
Jetzt habe ich so einen Druck auf den Ohren.
0:00:25–0:00:26
Weißt du, wenn man...
Jörn
0:00:28–0:00:34
Wir sind krank. Ihr habt es möglicherweise im sozialen Netzwerk eures geringsten Misstrauens mitbekommen.
Gesche
0:00:34–0:00:35
Ich bin gar nicht auf Mastodon.
0:00:38–0:00:38
Oh, verstehe.
Jörn
0:00:39–0:00:40
Ja. Aber du hast es ja auch auf Twitter gepostet.
Gesche
0:00:41–0:00:43
Hallo Lexi, komm, ich muss dich sehen.
Jörn
0:00:43–0:00:46
Ja, wir sind krank seit eigentlich Montag.
Gesche
0:00:47–0:00:50
Wir sind jetzt auch im Corona-Game, endlich drin. Endlich können wir mitreden.
Jörn
0:00:48–0:00:52
Yay, können wir endlich mitreden. Wir haben diesen ganzen Hype mitgemacht.
Gesche
0:00:54–0:00:58
So, wir hatten jetzt Corona, dann kann die Pandemie jetzt auch wirklich zu Ende sein.
Jörn
0:00:59–0:01:04
Ja, also was Corona angeht, sind wir echte Late Adopter. Wir sind wirklich ganz spät
Gesche
0:01:02–0:01:14
Na, da kann man stolz drauf sein. Ich finde, wir haben lange durchgehalten. Mit einer guten
Jörn
0:01:04–0:01:08
bei der Party dabei. Es gibt immer noch so ein paar Versager, die es immer noch nicht geschafft haben.
Gesche
0:01:14–0:01:28
Mischung aus Vorsicht und Glück. Und ja, auch eine Menge Vorsicht. Ich meine, wir hatten endlich eine gute Ausrede dafür, einfach nichts zu machen.
Jörn
0:01:18–0:01:20
Es war eine Menge Glück dabei.
0:01:22–0:01:24
Aber zum Beispiel also...
0:01:28–0:01:42
Also ich kann jetzt sagen, dass meine Chancen auf den milden Verlauf dramatisch gestiegen.
Gesche
0:01:28–0:01:32
Aber wir würden echt gerne mit euch ausgehen und so, ne? Aber es ist immer noch Pandemie,
0:01:32–0:01:37
deswegen müssen wir leider jetzt zu Hause auf dem Sofa bleiben. Das ist echt blöd.
Jörn
0:01:43–0:01:46
Sind, weil ich ja... Also ich habe ja die vierte Impfung und eine Infektion.
Gesche
0:01:47–0:01:56
Ach so. Ja. Ja, ich habe ja festgestellt, dass andere Leute denken ja so, wenn die Corona bekommen.
Jörn
0:01:48–0:01:50
Also ich bin jetzt erstmal...
Gesche
0:01:57–0:02:10
Jetzt hatte ich Corona, jetzt kriege ich das ja erstmal nicht mehr. Weil jetzt hatte ich es ja. Und ich habe gestern festgestellt, dass bei mir, ich weiß nicht, ob das so eine Art auch so ein bisschen abergläubisches Denken ist, dass bei mir genau umgekehrt ist. So wie wenn man auf einer.
Jörn
0:01:59–0:02:01
Ja... Wie die bescheuerten.
Gesche
0:02:10–0:02:25
Party ist und trinkt und nicht auf Klo geht, weißt du, dass man manchmal nicht auf Klo geht, Weißt du warum? Ja, weil sobald du das erste Mal auf Klo warst, musst du ständig auf Klo. Und ich glaube halt, dass es irgend ein Teil in mir zumindest glaubt, dass es so ist. Und.
Jörn
0:02:16–0:02:17
Damit man nicht andauernd auf Klo gehen muss.
Gesche
0:02:26–0:02:40
Ist davon überzeugt, dass ich jetzt ja, also fast drei Jahre durchgehalten habe oder wir fast drei Jahre durchgehalten haben. Aber dass wir jetzt ständig Corona bekommen werden, weil wir es jetzt einmal hatten. Ich weiß nicht warum.
Jörn
0:02:39–0:02:44
Okay, weil du davon ausgehst, dass wir jetzt dann weniger vorsichtig sein werden in Zukunft?
Gesche
0:02:44–0:02:51
Als ob der magische Schutzwall ist jetzt gebrochen.
Jörn
0:02:52–0:02:55
Okay, warte mal. Was machst du nochmal beruflich?
Gesche
0:02:56–0:03:03
Beruflich? Hab ich vergessen, ich arbeite seit sieben Tagen nicht. Ich weiß es nicht mehr.
0:03:04–0:03:06
Oder warum oder so. Keine Ahnung.
Jörn
0:03:06–0:02:57
Wenn jemand von magischem Schutz wäre, würde ich das nicht machen.
0:03:06–0:03:17
Wenn ich wieder im Game drin bin.
Gesche
0:03:09–0:03:14
Du meinst, ich kann den, sobald ich wieder drin bin, kann ich den wieder aufbauen?
0:03:15–0:03:21
Weil ich eine Hexe, weil ich eine Magierin bin? Ja. Okay.
Jörn
0:03:19–0:03:23
Ja, eindeutig. Wenn nicht du, wäre dann...
0:03:24–0:03:28
Ja, wie geht's uns denn? Wir werden so oft gefragt, wie geht's euch denn?
Gesche
0:03:28–0:03:32
Wie war es im Arztbesuch? Wie geht es uns denn heute?
0:03:35–0:03:41
Mir geht es nicht so gut. Ich bin sehr erkältet. Also sehr. Es ist wie eine sehr, sehr, sehr starke Erkältung.
0:03:41–0:03:43
Am ersten Tag hatte ich so Todeskopfschmerzen.
0:03:45–0:03:53
Die haben zum Glück nicht angehalten. Ich weiß ja wohl von mehreren Leuten, dass sie lange diese Kopfschmerzen hatten. Muss ich sagen, ist echt brutal.
Jörn
0:03:53–0:03:56
Also ich komm mit 2-3 ibuprofen durch den Tag.
Gesche
0:03:57–0:04:01
Wenn du diese Kopfschmerzen hättest, die ich meinte, dann würdest du jetzt hier nicht,
0:04:01–0:04:08
sitzen und reden. Weil Montag, das war wirklich schlimm. Ich meine nicht so ein bisschen underlaying headache.
0:04:09–0:04:11
Ich meine so, hört man die hier?
Jörn
0:04:11–0:04:12
Man natürlich hört man den Hund.
Gesche
0:04:13–0:04:34
Den Hund? Awww, ist das süß. Ja, also ansonsten ist es ein bisschen erschreckend für mich war am Anfang der Woche diese Mischung.
Jörn
0:04:15–0:04:18
Aber dafür gibt es diesmal kein extra langes Lexi Update Jingle.
0:04:20–0:04:22
Diesmal nicht. Das war dann doch zu wenig.
Gesche
0:04:34–0:04:46
Aus genervt sein, krank sein, aber auch Erleichterung über so eine Zwangspause. Aber auch der Gedanke, wenn ich diesen zweiten Strich nicht auf den Test gehabt hätte,
0:04:47–0:04:50
hätte ich wahrscheinlich gearbeitet die Woche, auch wenn es mir genauso gegangen wäre wie jetzt.
0:04:52–0:04:58
Und ich denke irgendwie drüber nach, wie absurd das ist. Also was machen wir sonst,
0:04:58–0:05:13
wie krank arbeitet man noch und wieso tut man sich das an? Und wer dankt das einem? Was soll das? Ich bin das erste Mal krank geschrieben, seit ich hier Pastorin bin.
0:05:15–0:05:20
Ich war schon mal einen Tag lang nicht gearbeitet oder so, da bin ich ein bisschen geschont mit ein paar Sachen.
0:05:20–0:05:30
Aber es ist das erste Mal, dass ich wirklich eine Woche raus bin. Das beschäftigt mich gerade mehr als die Symptome, das was alles auch nervig ist und so husten, schnupfen, total kaputt sich zu fühlen und so.
0:05:30–0:05:42
Aber ja, dieses andere, was sagt das eigentlich über mich und meine Einstellung zur Arbeit aus und über meine Gemeinde, was läuft weiter, was läuft nicht und so. Das sind halt eigentlich Sachen,
0:05:42–0:05:48
die mich mehr beschäftigen. Ja, wir müssen halt auch, also wenn du als Pastorin krank bist,
0:05:48–0:06:00
dann ist es halt nicht so, dass du jemanden anrufst und sagst, hallo, ich bin krank, ich meld mich, wenn ich wieder gesund bin. Sondern du musst ja selber noch deine Vertretung organisieren.
Jörn
0:06:01–0:06:03
Und alles andere ja auch.
Gesche
0:06:02–0:06:10
Und so. Ja, also genau, ich habe auch heute noch mit dem Hausmeister geschrieben, wann er heute die Kirche aufschließt, damit ich dem Musiker Bescheid sagen kann, der nicht unser regulärer Musiker ist,
0:06:10–0:06:22
weil die unsere reguläre Musikerin auch krank ist. Genau, musste Vertretung für Beerdigung organisieren, jetzt für den Gottesdienst, ja, Leuten hinterher telefonieren, ob die Sachen für
0:06:23–0:06:31
den lebendigen Advent von A nach B gebracht wurden. Also es ist schon okay, aber ja. Und immer noch
0:06:31–0:06:36
irgendwie die einzelnen Mitarbeitenden, die sagen: "Ja, ich weiß, du bist krank, aber kannst du vielleicht
0:06:36–0:06:49
dir über diese eine Sache noch Gedanken machen?" Jeder hatte so eine Sache. Also vom Büro: "Ja, aber kannst du dann vielleicht dir noch wegen der, welche Karten wir jetzt bestellen wollten?", dann vom Kirchengemeinderat: "Ja, du bist krank, aber kannst du vielleicht jetzt wegen dem Essen gehen
0:06:49–0:06:53
im Januar, kannst du dir, wenn du dir da noch mal Gedanken machen könntest?" und der Hausmeister:
0:06:53–0:07:12
"Ja, ich weiß, du bist krank, aber jetzt so wegen Weihnachten, also da würde ich jetzt schon gerne wisse,n was ich da jetzt aufbauen soll. Kannst du dir da vielleicht gerade noch mal Gedanken drüber machen?" Nee, Leute, lasst mich in Ruhe. So ist es.
Jörn
0:07:13–0:07:20
Ja, ich habe ja den Luxus, dass ich einfach sagen kann, okay, also ich habe, müsste noch nicht mal, aber ich habe eine Abwesenheitsnotiz eingerichtet,
0:07:20–0:07:28
ich habe mein Diensthandy ausgeschaltet und habe in die Abwesenheitsnotiz geschrieben,
0:07:30–0:07:49
dass ich mich melde, wenn ich wieder am Start bin. Und diese Abwesenheitsnotiz kriegen aber auch nur die Leute die bei uns im
Gesche
0:07:32–0:07:33
Hast du am Start reingeschrieben?
0:07:33–0:07:39
Achso. Ich bin gerade nicht da. Ich sag Bescheid, wenn ich wieder am Start bin.
0:07:42–0:08:00
DLF, YOLO. Gibt es denn jetzt Beiträge, die von dir ausgefallen sind, wo du schon für gearbeitet hattest?
Jörn
0:07:49–0:07:53
Unternehmen arbeiten also wenn mir von extern eine Mail geschickt wird, bekommt der halt
0:07:53–0:07:55
einfach gar nichts der hat halt pech.
0:08:01–0:08:04
Es gibt zumindest einen, der nicht stattfinden wird.
0:08:05–0:08:07
Da habe ich jetzt noch nicht so viel für gearbeitet.
0:08:07–0:08:15
Das war halt diese Idee. Als ich auf Helgoland war, haben sie ja am Strand einen Kegelrubbenheuler gefunden, der mit mir aus Festland geflogen ist.
Gesche
0:08:15–0:08:21
Ja. Oh ja. Oh ja. Oh, jetzt machst du das nicht.
Jörn
0:08:16–0:08:27
Und ich hatte dann vor, eine Reportage zu machen, wie der in der Seehundstation war. Jetzt mache ich das nicht. Das liegt aber nicht nur daran, dass ich jetzt die Pest am Hals habe, sondern es liegt,
0:08:27–0:08:40
auch daran, dass die Seehundstation auf sämtliche Kontaktanfragen in der Sache nicht reagiert hat. Also die wollen das, glaube ich, nicht, sind dann aber auch offenbar zu beschäftigt oder zu... Ich weiß es nicht, um zumindest abzusagen.
Gesche
0:08:41–0:08:49
Was meinst du warum? Ist dein Handy aus? Na gut.
Jörn
0:08:42–0:08:46
Oh, vielleicht hat die mich aber auch angerufen. Mein Handy ist aus.
0:08:49–0:08:53
Okay, das wollen wir ehrlich sein. Aber ich könnte das jetzt sowieso nicht machen. Ich...
Gesche
0:08:54–0:09:00
Ja, aber vielleicht geht es noch, wenn du wieder gesund bist, weil der ist dann immer,
0:09:00–0:09:10
noch süß. Der Heuler ist dann immer noch süß. Oh nee, das wird knapp. Genau, das.
Jörn
0:09:01–0:09:09
Also der Beitrag soll halt kurz nach Weihnachten oder um Weihnachten herum laufen und dann wird es schwierig, wenn ich bis Donnerstag krankgeschrieben bin.
Gesche
0:09:10–0:09:38
Ist ja die nächste Frage, wann sind wir wieder negative? Darf man mit Symptome auch rausgehen?
Jörn
0:09:13–0:09:16
Ja, denn das ist ja das andere.
0:09:16–0:09:20
Also wir sind ja, wir haben uns ja krankschreiben lassen, weil wir Symptome haben.
0:09:21–0:09:25
Also so kann man es ja begründen, dass man eine Krankschreibung bekommt, denn in Schleswig-Holstein
0:09:25–0:09:27
ist es ja so, dass man das eigentlich gar nicht mehr braucht.
0:09:28–0:09:37
Dann darf man zwar rausgehen, auch wenn man Symptome hat und man darf auch arbeiten gehen, man muss aber eine Maske dabei tragen, wenn man in Innenräumen ist.
Gesche
0:09:39–0:09:39
Wow.
Jörn
0:09:40–0:09:44
Du darfst ganz normal dich draußen aufhalten.
0:09:44–0:09:49
Wir können einkaufen gehen, ist überhaupt kein Problem. Wir können im Restaurant essen gehen, wenn wir wollen, solange wir in Innenräumen eine Maske tragen.
Gesche
0:09:50–0:09:52
Beim Essen wird es schwer eine Maske aufzuhaben.
Jörn
0:09:52–0:10:00
"Ist nicht unser scheiß Problem", sagt die Landesregierung. Also ich weiß nicht, wahrscheinlich gäbe es dann irgendwelche Hinderungsgründe, warum
0:10:00–0:10:12
man nicht im Restaurant essen gehen darf. Aber es steht zumindest nicht explizit drin. Der einzige Platz, wo man nicht hingehen darf, wenn man Symptome hat, ist Pflegeeinrichtungen,
0:10:13–0:10:17
Wiedereingliederungshilfeeinrichtungen und Krankenhäuser. Es ist komplett abgefahren.
Gesche
0:10:15–0:10:24
Das ist so abgefuckt. Ich werde mich auf jeden Fall so lange krankschreiben lassen, wie ich positiv bin.
0:10:25–0:10:30
Und ja, wäre auch sonst schwierig an Heiligabend: "Liebe Gemeinde, ich habe ein schönes Weihnachtsgeschenk für euch.
0:10:33–0:10:47
Ich huste euch alle nochmal an, ihr habt jetzt alle Corona. Herzlichen Glückwunsch. Wir bleiben schön zu Hause." Und auch Eugenia, so lange sie... Sie ist zwar negativ getestet, aber sie hatte auch Symptome gehabt und ist jetzt
0:10:47–0:10:59
vor sichzeitbar diese Woche auch zu Hause geblieben. Kann auch gut eine Pause vertragen. Was sehr niedlich war diese Woche, sie hat ja ihren Adventskalender von euch, also von ganz
0:10:59–0:11:06
vielen von euch was geschickt bekommen und da sie negativ getestet ist, isolieren wir uns hier,
0:11:06–0:11:18
auch quasi innerhäuslich oder wie sagt man das? Absonderung? Genau. Also Jörn und ich sind oben und wenn wir im Flur sind oder unten, dann tragen wir Maske, lüften zwischendurch blablub. Und dann.
Jörn
0:11:09–0:11:10
In der Hausgemeinschaft.
Gesche
0:11:18–0:11:23
Haben wir immer abends, habe ich mit dem Gastteenie zusammen dann das Adventskalender aufgemacht über
0:11:24–0:11:37
Video-Chat, also über Videocall, hat sie dann das unten aufgemacht und ich war dabei oder wir auch zum Teil eine kleine neue Tradition schon diese Woche hier gegründet. Liebe Menschen aus meinem
0:11:37–0:11:44
Chor haben uns mit Lebkuchen versorgt und die Dinge an die Tür gebracht. Andere liebe Menschen aus,
0:11:44–0:12:02
diesem Twitter und echte Freundschaftswelt haben uns Hilfsangbote gemacht. Danny ist für uns losgetigert hat das Weihnachtsgeschenk für das Gastteenie geholt, was wir holen wollten diese Woche,
0:12:02–0:12:07
aber natürlich jetzt nicht geschafft haben. Das ist auch einfach richtig, richtig toll,
0:12:07–0:12:11
dass auch so viele Leute irgendwie anbieten, brauchst du was oder so.
Jörn
0:12:09–0:12:13
Oder auch einfach Leute Carepakete schicken.
Gesche
0:12:13–0:12:21
Ja, ja. Ja, oder stimmt. Ja.
Jörn
0:12:16–0:12:19
Und da sehr große Freude mit auslösen, weil da italienische Kekse mit dran sind.
0:12:23–0:12:28
Ja, dann war ja, was auch noch passiert ist, im Prinzip zeitgleich mit unserer Infektion,
0:12:29–0:12:32
war ja dieser grandiose Wintereinbruch, den wir hier in Nordfriesland hatten.
Gesche
0:12:32–0:12:32
Ja.
Jörn
0:12:34–0:12:45
Hier liegen gerade 30 Zentimeter Schnee. Wir hatten minus sechs Grad heute Morgen, als ich auf der Hunderunde war. Und als dieser Schnee runter kam, das war so krass.
Gesche
0:12:37–0:12:37
Es ist so hübsch.
Jörn
0:12:45–0:12:50
Ich war gerade auf der Hunderunde und kam nach Hause und habe mir halt so dann die Kapuze abgezogen,
0:12:51–0:12:57
um die Maske aufzusetzen, weil ich ins Haus rein wollte. Und hatte dann so ungefähr fünf Zentimeter Schnee auf der Kapuze.
0:12:57–0:13:03
Das war ganz schön krass. Und das ist ja auch wieder so was wo Eugenia sich wahnsinnig drüber freut.
Gesche
0:13:03–0:13:08
Sie war so glücklich mit dem Schnee. Sie hat sich so gewünscht Schnee zu sehen.
0:13:08–0:13:12
Aber als es das erste Mal geschneit hat, das war vor unserer Quarantänezeit.
Jörn
0:13:13–0:13:15
Das war vor unserer Quarantäne. Aber da kam mir dann noch ordentlich was nach.
Gesche
0:13:16–0:13:18
Ja, da kam doch richtig viel. Das erste Mal war es ein bisschen flocken.
0:13:18–0:13:22
Und da war sie draußen dann und sie stand zum ersten Mal im Schnee.
0:13:23–0:13:31
Sie hat zwar vorher schon mal Schnee gesehen, aber sie stand noch nie draußen als es schneite. Es hat noch nie auf sie geschneit vor. Sie war so glücklich.
0:13:32–0:13:37
Es ist schon sehr hübsch. Aber auch gut, dass wir gerade nirgends so großartig hinmüsten.
0:13:57–0:14:07
Einmal war ich noch spät abends oder nachts mit dem Hund draußen und da hatte super viel geschneit und ich machte die Tür auf und also für Lexi war es wirklich als ob da eine Wand
0:14:07–0:14:14
vor ihr wäre, weil der Schnee an der Haustür ungefähr so hoch war wie sie und sie gleich sich
0:14:14–0:14:27
umgedreht ist und so: "Bist du bekloppt?" - "Ja, es nützt nicht mein kleiner Hund, wir müssen jetzt raus." Ich versuchte den Schnee so ein bisschen. Natürlich war auch die, wie heißt das? Ich wollte gerade
0:14:27–0:14:35
sagen, wo man Schnee schaufelt. Die war natürlich im Schuppen. Ich kam mich ja auch nicht ran. Ich war,
0:14:35–0:14:47
so schlau von dir, dass du dich jetzt vor der Tür hast stehen lassen. Also ich bin den Schnee so ein bisschen runtergetreten, musste den Hund dann erst mal überzeugen, rauszugehen. Und ich weiß nicht,
0:14:47–0:14:51
ob ihr diese Videos kennt, wo Hunde einfach so in Schnee springen und dann weg sind oder immer so,
0:14:51–0:14:55
wie so ein Flummi einfach immer wieder so hoch hüpfen und im Schnee verschwinden. Genau so war
0:14:55–0:14:59
war das mit dem kleinen Hund. Das war super.
Jörn
0:15:00–0:15:06
Ja, und so war es am nächsten Morgen dann auch noch, als ich mit ihr aus der Hunderunde war und sie halt so wie so ein Flummi durch den Garten springen musste,
0:15:07–0:15:16
damit sie irgendwie vorwärtskommt. Und dieses Vieh, also die springt ja nicht einfach nur hoch, sondern die springt ja dann auch noch weit. Also bin ich dann also mit Gummistiefeln hinter ihr hergerannt,
0:15:17–0:15:21
weil, also du warst zum Glück schlau genug, mir zu sagen: "Zieh dir hohe Schuhe an!
0:15:22–0:15:27
Turnschuhe reichen nicht." Und ich habe also meine Gummistiefel angezogen und bin hinter ihr durch den Schnee gerannt
0:15:27–0:15:37
und ich war fix und fertig, als wir am Gartentor ankamen, weil ich natürlich dann keine Zeit hatte, mir die Maske abzusetzen, die Nase war zu, ich war auch noch irgendwie, ich war nur am Husten,
0:15:37–0:15:40
erstmal für ein paar Minuten. Aber der Hund hatte Spaß.
Gesche
0:15:39–0:15:44
Der Hund hatte Spaß. Ich glaube auch, dass sie dann schon ein bisschen Angst bekommen würde,
0:15:44–0:15:52
wenn sie durch den ganz hohen Schnee muss, wenn sie nicht weiter kann. Wenn man sie dann festhält und sie ist dann ja im Schnee, dass sie dann vielleicht ein bisschen Panik bekommen würde.
Jörn
0:15:52–0:15:54
Das war auch meine Sorge, deswegen habe ich das auf mich gemacht.
Gesche
0:15:54–0:15:58
Aber irgendwann hast du doch mal mir auch geschrieben, ich sollte den Hund einsammeln
0:15:58–0:16:02
und dann bin ich an der Tür gestanden und siehst, du warst am Gartentor geblieben.
Jörn
0:16:02–0:16:04
Ja, weil ich das filmen wollte für meine Eltern.
Gesche
0:16:04–0:16:05
Hast du's gefilmt?
Jörn
0:16:06–0:16:09
Ja. Ich weiß aber nicht, wie gut man es darauf sieht. Ich habe es mir noch nicht angeguckt.
0:16:11–0:16:12
Weil ich das so wahnsinnig witzig fand.
Gesche
0:16:13–0:16:20
Ist es du, bist auch wahnsinnig witzig? Hilarious. Endlich hatten wir immer Zeit, Wednesday zu gucken.
Jörn
0:16:15–0:16:16
Ja, hilarious.
0:16:21–0:16:31
Genau, es ist gerade Zeit wirklich mal was wegzubingen, das ist ganz gut.
Gesche
0:16:21–0:16:23
Überhaupt mal wieder zu Netflixen.
0:16:23–0:16:27
Wir versuchen, das Positive zu sehen an der Quarantänewoche.
0:16:31–0:16:36
Endlich mal wieder schön was wegbingen! Das klingt auch ein bisschen unanständig.
Jörn
0:16:36–0:16:39
...
0:16:40–0:16:42
Ja und wie ist denn unser... wie finden wir denn Wednesday?
Gesche
0:16:42–0:16:43
Als wir es heute schon haben.
Jörn
0:16:45–0:16:48
Ich finde es ja super, das war mir gar nicht klar, dass das die Schauspielerin ist.
0:16:48–0:16:55
Die auch schon in den beiden letzten Addams Family Filmen die Wednesday gespielt hat. Das habe ich überhaupt gar nicht auf dem Zettel gehabt.
Gesche
0:16:55–0:16:56
Die habe ich gar nicht geguckt, die Filme.
Jörn
0:16:57–0:17:07
Hast du was gelernt? Können wir noch nachholen? Wir haben die immer... Wahrscheinlich werden die gerade bei Netflix gestreamt. Ja, und da war sie schon als Kinderschauspielerin, das war ja in den 90ern.
Gesche
0:17:03–0:17:03
Sind die auf Netflix? Ach so.
Jörn
0:17:08–0:17:13
Die Älteren können sich freuen... 1993 kam der erste Addams Family Film raus. Die Älteren freuen sich, dass...
Gesche
0:17:09–0:17:10
In den 90ern.
0:17:15–0:17:21
Ach die, ja dann, also die habe ich geguckt. Ich dachte, es gibt jetzt irgendwelche aus den letzten Jahren oder so. Aber wie alt ist sie denn?
Jörn
0:17:16–0:17:18
Wie lange hast du das Video?
0:17:21–0:17:23
Die ist, ich glaube, 1980 geboren.
Gesche
0:17:25–0:17:25
Ach echt?
0:17:30–0:17:32
Aber die spielt doch eine Teenagerin.
Jörn
0:17:32–0:17:39
Ja, das ist ja wie immer in Hollywood-Filmen, dass Leute Teenager spielen, die eigentlich Mitte 30 sind.
0:17:39–0:17:40
Ich weiß nicht, das war zum Beispiel...
Gesche
0:17:41–0:17:45
Ja, ich lasse das so stehen, weil man 1980 geboren ist, dass man da Mitte 30 ist. Das ist so.
Jörn
0:17:43–0:17:51
Ja, ich weiß. Ich erinnere mich nur gerade daran, dass ich damals, als ich noch Bravo gelesen habe.
0:17:52–0:17:59
Die Bravo wütend in die Ecke geschmissen habe, ich fand nämlich den Wayne's World Film so geil,
0:18:00–0:18:05
und fand vor allen Dingen Garth total witzig und dann stellt sich raus, dass der Typ, der da ein
0:18:05–0:18:12
Highschool Schüler spielt, 36 war. Das war für mich damals, der war kurz vor Rente und ich fand,
0:18:12–0:18:18
Ich fühlte mich unfassbar verarscht davon, dass ein uralter Mann, der mein Opa hätte
0:18:18–0:18:23
sein können damals in meiner Wahrnehmung, dass der einen Jugendlichen spielt.
0:18:23–0:18:26
Aber das ist halt auch etwas, das nicht aufgehört hat.
Gesche
0:18:27–0:18:29
Hast du das Trauma mittlerweile überwunden oder bist du?
Jörn
0:18:29–0:18:32
Ganz schwer. Weil übermorgen der neue Haialarm Podcast rauskommt.
Gesche
0:18:32–0:18:34
Wow, bist du etwa heute noch zur Aufnahme verabredet?
Jörn
0:18:36–0:18:36
Ich bin heute noch zur Aufnahme verabredet.
0:18:37–0:18:47
Übermorgen kommt der neue Haialarm Podcast raus. darin sind auch zwei Menschen, die angeblich noch in der Highschool sind und die aber definitiv über 40 sind.
Gesche
0:18:45–0:18:56
Wobei generell muss man ja sagen, dass die Wahrnehmung von Alters sich enorm schnell verändert, wenn man Altert. Also, sag mal.
Jörn
0:18:58–0:19:06
Ja, richtig. Na gut, also Wednesday Addams, gespielt von Christina Ricci. Ich weiß es nicht, wie man ihren Namen ausbringt.
Gesche
0:19:06–0:19:06
Rishi?
Jörn
0:19:06–0:19:14
Regie? Super guter Film, macht einen heiligen Spaß. Es fühlte sich an wie ein Film. Wir
Gesche
0:19:12–0:19:20
Ist eine Serie? Du, wenn wir den am Stück geguckt haben.
Jörn
0:19:17–0:19:21
haben fast alles am Stück geguckt. Ich war ganz irritiert. Da wo normalerweise Werbung,
0:19:21–0:19:31
kommen würde im Fernsehen, da kam immer der Abspann. Völlig faszinierendes Konzept. Ich sag ja: hilarious. Und es hat einen Mordsspaß gemacht, das zu gucken. Und ich wollte noch
0:19:31–0:19:34
irgendwas dazu sagen, was mir dazu eingefallen ist. Ach so, diese...
Gesche
0:19:34–0:19:37
Machst du jetzt ein Tanzvideo auch, weil alle machen jetzt Videos, wo sie so tanzen.
Jörn
0:19:36–0:19:42
Ne eben nicht. Aber was ich neulich nachts konnte ich nicht schlafen, weil ich halt den ganzen Tag geschlafen habe.
Gesche
0:19:42–0:19:52
Kann ich das kurz erklären? Manche haben es vielleicht nicht geguckt, es gibt so eine Tanzszene in Wednesday und es ist so ein TikTok-YouTube-Trend, das gerade nachzutanzen.
0:19:53–0:19:56
Und ich dachte es wäre schön, wenn du das auch diese Moves für uns mal...
Jörn
0:19:57–0:20:05
Ja, nee. Aber witzig ist, ich hatte einen Zusammenschnitt in meinen Instagram Reels und da war eine
0:20:05–0:20:12
Referenz auf genau die gleiche Tanzszene von der Addams Family original und ich weiß gar nicht mehr, ob es die Serie war oder ein Film.
0:20:12–0:20:18
Aber es war schwarz-weiß, deswegen wird es wohl die Serie gewesen sein. Also es sah 1A original genauso aus.
Gesche
0:20:16–0:19:58
Okay, sehr gut.
Jörn
0:20:19–0:20:22
Und die Tatsache, dass sie das selber war, könnte natürlich darauf hindeuten, dass es
0:20:22–0:20:25
aus einem der Addams Family Filme war, wo sie das selber so getanzt hat.
Gesche
0:20:26–0:20:31
Okay. Verpesteter? Ach so, wegen...
Jörn
0:20:28–0:20:34
Aber so weit reichte mein verpesteter Detektiv-Sinn dann doch nicht mehr.
0:20:35–0:20:40
Ich dachte nur, das kann ich, aber ich bin leider viel zu brain foggy.
Gesche
0:20:38–0:20:48
Ich habe übrigens mehrere, okay zwei, aber das sind mehrere, Rückmeldungen bekommen.
Jörn
0:20:40–0:20:41
Es war exakt das.
Gesche
0:20:48–0:20:54
Dass unsere Hörerschaft sehr positiv aufgenommen hat, dass ich dich zu deinem Job interviewt habe.
0:20:56–0:21:03
Und das gerne auch nochmal wieder im, nicht jetzt, aber in einer anderen Folge von Gesche Schaars feinem Podcast können wir das gerne nochmal aufgreifen.
0:21:06–0:21:10
Ja, aber hat dir jemand geschrieben, dass er das kacke fand?
0:21:11–0:21:26
Siehst du? Ja, danke auch. Von mir gibt es Ironie-Freies, danke. Abgesehen davon.
Jörn
0:21:27–0:21:34
Abgesehen davon bin ich der Meinung, dass Christian Lindner als Bundesfinanzminister zurücktreten sollte. Bis das passiert, bis hier eine weitere Folge erscheint von Jörn Schaars feinem Podcast.
Gesche
0:21:32–0:21:36
Bis das passiert oder von Gesche Schaars feinem Podcast. Tschüss!
Jörn
0:21:35–0:21:36
Alles Gute!

 

Mit Bezug auf diese Episode:

Das Kleingedruckte:

Diese Jörn Schaars feiner Podcast-Episode wurde am 18.12.2022 aufgenommen und veröffentlicht. Sie steht unter Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International (CC BY-SA 4.0)-Lizenz. Zu hören sind: Jörn, Gesche (Spike-Protein der Herzen) Podcastcover: Siegfried Fock, Tobias Migge Musik: Jason Shaw ("Jenny's Theme", CC-BY-SA), Alexander Nakarada ("Partners In Crime" promoted by Chosic on chosic.com, CC-BY-SA)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert