JSFP411: Ich packe meinen Podcastkoffer

Wir campen und freuen uns.

Die Dauer der Episode 0:29:41Diese Episode erschien am 17. Juli 2023 um 10:43Downloads 569 Downloads
Mit dabei: Gesche
Gesche
Kofferpackexpertin

         
 

 
Wir sitzen im Wohnwagen und freuen uns auf unseren Umzug, über eine Party in Kiel und vor allem auf Podstock. Was nehmen wir mit und wieso? Das ist die Leitfrage dieser kleinen Unterhaltung bei der wir auch ein klein wenig spoilern, was wir so planen.

Diese Episode hat 9 Kapitelmarken und jede von ihnen ist durchschnittlich ca. 3 Minuten und 17 Sekunden lang.

Shownotes:

 

Transkription der Episode anzeigen

Gesche
0:00:13–0:00:19
und Gesche Schaars feinem Podcast. 4377.
Jörn
0:00:13–0:00:19
Auf die Plätze, fertig, los. Moin und herzlich willkommen zu Jörn Schaars feinem Podcast, Episode 411.
0:00:21–0:00:26
Ich bin Jörn Schaar und ihr seid es nicht. Wir sind im Wohnwagen.
Gesche
0:00:26–0:00:29
Hurra!
Jörn
0:00:29–0:00:30
Im Wohnwagen ist immer am besten.
Gesche
0:00:30–0:00:31
Ist am allerbesten.
Jörn
0:00:31–0:00:34
Konkret stehen wir auf dem Campingplatz Grönwohld.
Gesche
0:00:35–0:00:37
In Schwedeneck. Genau.
Jörn
0:00:37–0:00:39
Und wie gefällt es uns hier?
Gesche
0:00:40–0:00:40
Gut.
Jörn
0:00:40–0:00:43
Detailst dann im Camping-Caravan-Podcast demnächst.
Gesche
0:00:43–0:00:47
Es ist ein schöner Campingplatz, es ist sehr voll. Alle anderen Campingplätze
0:00:47–0:00:51
waren noch voller und hatten gar keinen Platz für uns. Dann haben wir hier angerufen
0:00:51–0:00:55
und dann haben die gesagt, können Sie hier noch auf der Wiese ein bisschen,
0:00:55–0:00:57
aber Parzelle gibt es nicht mehr, aber hier so auf die Wiese.
Jörn
0:00:58–0:00:59
Ja, immerhin Strom.
Gesche
0:00:59–0:01:07
Ja, und genau. Das ist ein großer Campingplatz hier. Und es gibt Strand in der Nähe.
0:01:08–0:01:10
Ich mache, soll ich das zumachen?
Jörn
0:01:10–0:01:11
Du kannst das gerne auflassen.
Gesche
0:01:11–0:01:13
Man hört nicht den Wind im Mikrofon.
Jörn
0:01:13–0:01:16
Ja, man hört den ein bisschen im Mikro, aber das ist nicht schlimm. Atmo.
Gesche
0:01:16–0:01:19
Atmo. Atmo.
Jörn
0:01:19–0:01:22
Ja. Ja.
Gesche
0:01:22–0:01:26
Ist schön einfach. Und man kann fast, also wenn man am Strand ist,
0:01:26–0:01:27
sieht man auch mein zukünftiges Gemeindegebiet.
0:01:29–0:01:33
Nicht mein Bezirk, weil der ist nicht ganz am Wasser. Ich hab tatsächlich
0:01:33–0:01:36
von den drei Bezirken den einzigen, der nicht direkt am Wasser liegt, ne?
Jörn
0:01:36–0:01:39
An gar keinem Wasser? Also weder Schlei noch Ostsee?
Gesche
0:01:40–0:01:44
Ja, ich bin mir nicht ganz sicher. Ich glaube, Hof Stubbe gehört zu meinem Gemeindebezirk.
Jörn
0:01:45–0:01:46
Ja, dann ist ja gut.
Gesche
0:01:46–0:01:51
Und dann hätte ich ein bisschen Zugang zu Schlei, aber der andere Bezirk ist
0:01:51–0:01:55
halt Siseby bis, was ist oben, Kaby?
0:01:56–0:02:01
Da Richtung Kappeln hoch, da ist halt die Kollegin Erichsen und der andere Bezirk
0:02:01–0:02:04
ist mit Waabs und so, also die
0:02:04–0:02:08
Ostseeseite sozusagen von Schwansen und ich habe halt so das mittendrin.
Jörn
0:02:09–0:02:10
Da haben die dich ganz schön ausgetrickst.
Gesche
0:02:10–0:02:17
Dafür haben wir ja auch den Bahnhof und ich bin die Einzige, die da nur eine Predigtstätte hat.
0:02:18–0:02:19
Das ist schon eine gute Pfarrstelle.
0:02:21–0:02:24
Ich freue mich schon, freuen wir uns eigentlich, Jörn, freuen wir uns auf Rieseby eigentlich?
Jörn
0:02:24–0:02:28
Wir freuen uns wahnsinnig auf Rieseby und auf die Möglichkeiten,
0:02:28–0:02:29
die dann ganz neu auf uns zukommen.
Gesche
0:02:30–0:02:31
Neuer Döner, neue Pizzeria.
Jörn
0:02:34–0:02:38
Wir kaufen dann viel häufiger bei Edeka ein, weil das der einzige Kaufmann ist im Dorf.
Gesche
0:02:38–0:02:39
Kaufmann?
Jörn
0:02:39–0:02:39
Ja.
Gesche
0:02:39–0:02:41
Supermarkt, das ist schon ein Supermarkt.
Jörn
0:02:41–0:02:43
Nun ja, nun. Wird betrieben von einem Kaufmann.
Gesche
0:02:43–0:02:47
Und wir sind, glaube ich, nur zwölf bis dreizehneinhalb Minuten von Andronaco entfernt.
Jörn
0:02:49–0:02:51
Dass du jedes Mal anders aussprichst.
Gesche
0:02:51–0:02:58
Ja, weil ich immer vergesse, wie man es ausspricht. Andronazo. Andronacho.
0:02:58–0:03:01
Ich möchte nämlich bei allen Italienisch sprechenden Menschen entschuldigen,
0:03:01–0:03:08
Dass eure Ohren jetzt bluten. Andronacho!
Jörn
0:03:08–0:03:09
Das klingt ein bisschen spanischer, als man denkt.
Gesche
0:03:10–0:03:11
Wegen Nacho, ne?
Jörn
0:03:11–0:03:12
Ja, genau. Richtig.
Gesche
0:03:12–0:03:13
Lecker Nachos.
Jörn
0:03:13–0:03:16
Da waren wir gestern schon zum Einkaufen und zum Abendessen.
0:03:17–0:03:20
Man kann nämlich ganz hervorragend Abendessen bei Andronatzo. (absichtlich falsch ausgesprochen)
Gesche
0:03:23–0:03:26
Ich weiß halt nicht mehr, wo man es betont. Andronaco oder Andronaco?
0:03:27–0:03:30
Oder Andronaco? Das ist ganz falsch.
Jörn
0:03:30–0:03:33
Andronaco. Betont doch einfach überall.
Gesche
0:03:33–0:03:38
An-dro-na-co. Das klingt, als ob ich jemanden anfeuere.
Jörn
0:03:42–0:03:49
Es gab leckeres Essen, Nudeln mit diversen Sachen und wir haben eingekauft,
0:03:49–0:03:53
Kuchen und Kekse und andere Sachen. Pesto vor allem.
0:03:56–0:03:59
Ein Teil davon haben wir für uns gekauft, nämlich Nudeln und Pesto.
0:04:00–0:04:04
Und einen anderen, weitaus wichtigeren Teil haben wir als Geschenk gekauft für
0:04:04–0:04:06
den großartigen Christoph vom ESC-Schnack.
Gesche
0:04:06–0:04:07
Der hat heute Geburtstag.
Jörn
0:04:08–0:04:11
Heute, am Tag der Episodenveröffentlichung, hat der Christoph Geburtstag.
Gesche
0:04:11–0:04:14
Gestern durften wir nicht für ihn singen. Aber wenn ich jetzt für ihn singe,
0:04:14–0:04:16
kann er mich nicht davon abhalten.
Jörn
0:04:16–0:04:17
Eher nicht.
Gesche
0:04:18–0:04:25
(singt) Wie schön, dass du geboren bist, Christoph. Wir hätten dich sonst sehr vermisst.
Jörn
0:04:25–0:04:27
Schmisstoph, es muss einen Reim geben, es hilft nichts.
Gesche
0:04:28–0:04:34
(singt) Wie schön, dass wir im Herzen beisammen sind, obwohl wir gerade an verschiedenen
0:04:34–0:04:37
(singt) Orten sind. Wir gratulieren dir, Geburtstagskind!
Jörn
0:04:39–0:04:46
Sehr gut. Ja, das war eine nice Party. Und wir sind dann abends wieder in ein
0:04:46–0:04:47
Regengebiet reingefahren.
Gesche
0:04:47–0:04:51
Das war ein bisschen weniger… Und Mann, das war richtig schlimm,
0:04:51–0:04:55
weil als es geregnet hat, sind die ganzen Frösche auf die Straße gelaufen.
0:04:57–0:05:02
Und das war schlimm. Ich habe versucht, sie nicht zu überfahren.
0:05:03–0:05:06
Und ich bin mir nicht sicher, ob oder wie viel ich erwischt habe.
0:05:06–0:05:09
Als wir dann von der Bundesstraße abgebogen sind, das letzte Stück zum Campingplatz,
0:05:09–0:05:13
bin ich so langsam gefahren, da waren zum Glück keine anderen Autos.
0:05:13–0:05:18
Und hab halt auch so gewartet, bis die Frösche da weg waren.
0:05:18–0:05:21
Und also, wenn man mich gesehen hätte, ohne die Frösche zu sehen,
0:05:21–0:05:24
hätte man, glaube ich, gedacht, dass ich betrunken bin beim Autofahren.
Jörn
0:05:24–0:05:25
Ja, hab ich echt gedacht.
Gesche
0:05:25–0:05:30
Was? Du... Aber das ist... Oh nein, das ist doch schlimm, wenn man fährt.
0:05:31–0:05:37
Und dann bist du, dann musst du Frösche überfahren, weil du kannst die Straßenverkehrsordnung
0:05:37–0:05:39
oder was, nee, wer ist dafür zuständig?
Jörn
0:05:39–0:05:39
Ja, Straßenverkehrsordnung.
Gesche
0:05:41–0:05:44
Die erlaubt mir nicht zum Beispiel wegen Fröschen zu bremsen.
0:05:45–0:05:49
Wenn mir dann jemand hinten rauf fährt, bin ich trotzdem Schuld,
0:05:49–0:05:53
obwohl ich ja einfach versucht habe den Frosch nicht zu töten. Ja.
0:05:55–0:05:57
Jedenfalls hat sich so ein bisschen angefühlt wie dieses Computerspiel,
0:05:57–0:05:59
wo man mit dem Frosch über die Straße muss, nur halt andersrum.
0:06:01–0:06:03
Also aus Perspektive der Autos.
Jörn
0:06:03–0:06:10
Ja. Ja, aber ich glaube, dass du höchstens einen Frosch erwischt hast.
Gesche
0:06:11–0:06:12
Oh, ich hoffe, ich habe gar keinen erwischt.
Jörn
0:06:12–0:06:13
Ja.
Gesche
0:06:13–0:06:15
Die waren auch voll süß.
Jörn
0:06:15–0:06:16
Und froschig.
Gesche
0:06:18–0:06:21
Aber ich kann keine guten Froschgeräusche. Ich mag.
Jörn
0:06:21–0:06:29
Quark.
Gesche
0:06:21–0:06:29
Toll. Mach mal ein Froschgeräusch. Nee, ich glaube, die machen mehr so
0:06:29–0:06:35
... Ribbit. Willem. Dafoe!
Jörn
0:06:35–0:06:39
Was? Was? Diese Episode heißt: "Ich packe meinen Podcastkoffer",
0:06:39–0:06:42
weil wir uns schon so wahnsinnig auf Podstock freuen.
0:06:43–0:06:45
Denn das fängt schon ...
0:06:46–0:06:50
wenige Tage nach Veröffentlichung dieser Episode an. Und ich hab mir überlegt,
0:06:50–0:06:56
wir können mal nachdenken, Was wir so einpacken wollen, unsere eigene Checkliste schon mal machen.
Gesche
0:06:56–0:06:58
Aber machen wir das als Spiel, so dass, wie ich packe meinen Koffer,
0:06:58–0:07:00
dass man das davor immer dazu sagen muss?
Jörn
0:06:58–0:07:00
Nein, um Himmels Willen, das dauert doch viel zu lange.
Gesche
0:07:00–0:07:02
Das wäre super witzig.
Jörn
0:07:02–0:07:02
Ja.
Gesche
0:07:03–0:07:08
Ich fahre zum Podstock und ich packe in meinen Koffer Lexi, denn das Podstock
0:07:08–0:07:09
braucht sehr viel Flausch.
Jörn
0:07:09–0:07:11
Mhm.
Gesche
0:07:11–0:07:14
Das musst du sagen, ich mache Lexi und… Ja, Käse.
0:07:18–0:07:21
Aber Daniel ist doch gar nicht da mit dem Käse-Podcast.
Jörn
0:07:21–0:07:26
Das macht nichts. Vielleicht gibt es ja einen Bedarf nach Käsetoast.
Gesche
0:07:27–0:07:28
Ja, gibt es immer.
Jörn
0:07:28–0:07:29
Ja.
Gesche
0:07:29–0:07:32
Aber das müssen wir heimlich machen, weil wenn das Team Verpflegung mitbekommt,
0:07:32–0:07:37
dass wir im Wohnwagen eine Käsetoast-Station einrichten, sind die not amused.
Jörn
0:07:38–0:07:38
Sind die nicht?
Gesche
0:07:38–0:07:44
M-m. Oh oh. Oh oh. Schhh. Na gut. Kannst du diesen Teil im Podcast von der Lautstärke
0:07:44–0:07:46
so ein bisschen runter regeln, wenn wir über Käsetoast reden?
Jörn
0:07:46–0:07:46
Kann ich nicht.
Gesche
0:07:46–0:07:51
Schade. Okay.
Jörn
0:07:51–0:07:51
Du bist dran.
Gesche
0:07:51–0:07:55
Ich fahre zum Podstock und ich packe in meinen Koffer Lexi,
0:07:55–0:08:00
Käse und Zutaten für Waffeln.
0:08:00–0:08:05
Weil ich möchte Waffeln machen und zwar am Freitag so Begrüßungswaffeln für
0:08:05–0:08:09
die Leute, die am Freitag ankommen, weil wir ja am Donnerstag schon da sein werden zum Aufbautag.
Jörn
0:08:10–0:08:16
Das stimmt. Ja, sehr gut. Außerdem nehme ich natürlich Toastbrot mit.
Gesche
0:08:17–0:08:22
Baby, Baby. Okay. Ich schon wieder?
Jörn
0:08:22–0:08:23
Du bist schon wieder dran.
Gesche
0:08:23–0:08:26
Ich fahre zum Podstock und ich packe in meinen Koffer.
0:08:29–0:08:38
Lexi, Käse, Zutaten für Waffeln, Toastbrot. Baby. Und unsere Nichte,
0:08:38–0:08:41
weil die auch, ja die packe ich nicht ein, die kommt nach.
Jörn
0:08:41–0:08:44
Die kommt nach. Pünktlich zu deinen Waffeln, kommt die.
Gesche
0:08:44–0:08:46
Platz für unsere Nichte packe ich ein.
Jörn
0:08:46–0:08:47
Okay.
Gesche
0:08:47–0:08:49
Und ihre Sachen, ihr Bettzeug.
Jörn
0:08:49–0:08:51
Hm. So. Ja, na gut, okay.
Gesche
0:08:51–0:08:52
Ich freue mich total, dass sie mitkommt.
Jörn
0:08:52–0:08:56
Ja. Ich packe erstaunlich wenig Podcast-Equipment ein.
Gesche
0:08:57–0:08:58
Uh, warum, Jörn?
Jörn
0:08:58–0:09:04
Weil da regenbäsig sehr viel Podcast-Equipment vorhanden ist und weil ich gemerkt
0:09:04–0:09:06
habe, dass ich gar nicht so viel brauche eigentlich. Hm.
Gesche
0:09:08–0:09:12
Beim Podcast doch gar nicht so viel podcasten möchtest. Oder weil du einfach
0:09:12–0:09:14
irgendwas benutzt, was da rumsteht.
Jörn
0:09:14–0:09:18
Ja, also letztes Mal habe ich, glaube ich, gar nicht gepodcastet.
0:09:21–0:09:25
Und davor war ich irgendwo zu Gast. Also beim vorigen Präsenz-Podstock.
0:09:28–0:09:30
Da habe ich meinen eigenen Kram gar nicht gebraucht.
Gesche
0:09:31–0:09:32
2019 war das.
Jörn
0:09:32–0:09:34
Ja.
Gesche
0:09:34–0:09:37
Lange her. Also du hast gerade gesagt, was du nicht einpackst.
Jörn
0:09:37–0:09:41
Ich sagte, ich packe erstaunlich wenig Podcast-Equipment ein.
Gesche
0:09:41–0:09:46
Also wir fahren zusammen zum Podstock und ich packe in meinen Koffer Lexi für den Flausch,
0:09:46–0:09:49
Käse, die Zutaten für Waffeln,
0:09:49–0:09:54
Toastbrot-Baby, Platz für meine Nichte,
0:09:54–0:09:59
erstaunlich wenig Podcast-Equipment, wahrscheinlich Limetten und unseren Mixer,
0:09:59–0:10:02
damit ich diese brasilianische Limettenlimonade machen kann,
0:10:02–0:10:07
die Tim und irgendjemand anderes aus der Theo-Bubble auf Twitter empfohlen haben.
0:10:07–0:10:13
Ich bin mir aber noch nicht ganz sicher, weil ich dachte, wäre ein geiler Sommerdrink,
0:10:13–0:10:19
wenn es sehr warm werden sollte, aber jetzt ist das Wetter so mittelmäßig angesagt.
Jörn
0:10:21–0:10:23
Was ist denn drin in dieser mexikanischen Limettenlimonade?
Gesche
0:10:28–0:10:32
Limetten, Wasser und gesüßte Kondensmilch. That's the whole magic.
Jörn
0:10:32–0:10:35
Aber es ist lecker.
Gesche
0:10:35–0:10:35
Ist lecker.
Jörn
0:10:35–0:10:43
Ja. Okay. Ich werde auch unsere FFP2-Masken einpacken,
0:10:43–0:10:47
denn Corona-Regeln der Veranstaltungen sagen, es ist zwar keine Pflicht,
0:10:47–0:10:50
aber dringend empfohlen, im Haus Maske zu tragen.
Gesche
0:10:51–0:10:55
Würdest du es noch machen, weil wir tragen sonst ehrlich gesagt auch keine Masken mehr drin.
Jörn
0:10:56–0:11:00
Ja, das ist korrekt, das machen wir nicht, aber ich weiß, dass es noch Leute
0:11:00–0:11:03
gibt in der Podstock-Bubble, die das machen.
Gesche
0:11:04–0:11:05
Und dann würdest du es aus Rücksicht?
Jörn
0:11:05–0:11:07
Dann würde ich es aus Rücksicht.
Gesche
0:11:12–0:11:13
Das bringt mich ja ein bisschen in Gewissensgedöns.
0:11:18–0:11:21
Ich weiß, ich finde es voll gut, aber ich habe auch irgendwie kein...
0:11:21–0:11:24
ach, ich mag das nicht mehr.
Jörn
0:11:26–0:11:30
Nachvollziehbar, nach drei Jahren habe ich da auch keinen großen Bock mehr drauf.
Gesche
0:11:30–0:11:35
Ich werde einfach nicht so viel drin sein. Ja. Da muss ich mir auch gar nicht
0:11:35–0:11:38
überlegen, ob ich jetzt eine Maske trage oder nicht.
0:11:38–0:11:41
Ich werde da einfach nicht so viel drin. Ich finde aber auch ehrlich gesagt,
0:11:41–0:11:44
dadurch, dass es ja auch noch jeden Tag getestet wird, man wird ja jeden Tag getestet.
0:11:49–0:11:53
Ich finde es gut, dass die das immer noch machen, mit dem Schutzkonzept und so.
0:11:55–0:12:01
Ja, so. Okay, FFP2-Masken. Ich fahre zum Podstock.
0:12:01–0:12:04
Ich schreibe mir nichts auf übrigens und packe ein.
0:12:04–0:12:14
Lexi, den kleinen Flauschehund. Käse. Zutaten für Waffeln. Toastbrot-Baby.
0:12:14–0:12:17
Platz für meine Nichte. Erstaunlich wenig Podcast-Equipment.
0:12:19–0:12:20
Zutaten für Limettenlimonade.
0:12:25–0:12:28
FFP2-Masken und ich bin irgendwie so mit Essen und Trinken. Wir könnten mal
0:12:28–0:12:33
überlegen, was von unseren Alkoholvorräten wir vielleicht gut loswerden könnten auf dem Podstock.
Jörn
0:12:33–0:12:35
Ja.
Gesche
0:12:35–0:12:39
Aufgrund des anstehenden Umzugs und der Information, dass du noch kistenweise
0:12:39–0:12:44
Wein stehen hast, von dem ich gar nichts wusste, weil du den Flutwein da mal
0:12:44–0:12:45
gekauft hast.
Jörn
0:12:45–0:12:48
Den Solidahr-Wein.
Gesche
0:12:48–0:12:49
Solidahr?
Jörn
0:12:49–0:12:51
Ja, weil das aus dem Ahrtal kam.
Gesche
0:12:52–0:12:57
Heißt nicht wirklich "Solidahr-Wein?" Oh, du hast den alleine wegen des schlechten Wortspiels gekauft?
Jörn
0:12:57–0:12:57
Möglich.
Gesche
0:12:57–0:13:02
Oh Gott. Okay, dann packe ich den Solidahr-Wein ein.
Jörn
0:13:02–0:13:03
Sehr gut.
Gesche
0:13:03–0:13:04
Wein ein.
Jörn
0:13:04–0:13:06
Ja. Okay.
Gesche
0:13:06–0:13:10
Die ist schon, auch du merkst schon, dass du das Spiel nicht richtig mitspielst gerade, ne?
Jörn
0:13:11–0:13:14
Ja, weil ich aber auch von vornherein gesagt habe, das dauert viel zu lange, wenn wir das so machen.
Gesche
0:13:18–0:13:21
Weil du es nicht kannst, weil du weißt, du würdest verlieren gegen mich.
Jörn
0:13:23–0:13:27
Unabhängig davon packe ich einen Stromverteiler ein für den Campingplatz.
Gesche
0:13:27–0:13:29
Um den Strom gerecht zu verteilen?
Jörn
0:13:29–0:13:36
Ja. Okay. Damit wir mit der großen Stromleitung nur ein Kabel ziehen müssen
0:13:36–0:13:39
und von da aus dann weiter verteilen können an die Campingfahrzeuge,
0:13:39–0:13:40
so wie im vergangenen Jahr auch.
Gesche
0:13:42–0:13:44
Same procedure as last year, Jörno.
Jörn
0:13:45–0:13:46
(starker deutscher Akzent) Same procedure then every year.
Gesche
0:13:46–0:13:53
Then? Then, yes, yes. Das ist das falsche Wort und es ist falsch ausgesprochen, oder?
Jörn
0:13:53–0:13:55
Nee, es ging um Buddhismus.
Gesche
0:14:00–0:14:02
Es ergibt gar keinen Sinn.
Jörn
0:14:02–0:14:03
Du ergibst keinen Sinn.
Gesche
0:14:04–0:14:12
Echt nicht? Doch. Doch. Wir fahren zum Podstock und ich packe meinen Podstock-Koffer.
0:14:15–0:14:19
Einen kleinen flauschigen Hund. Käse fürs Käsetoast.
0:14:20–0:14:26
Zutaten für Willkommenswaffeln. Toastbrotbaby fürs Käsetoast.
0:14:28–0:14:33
Platz für meine wunderbare Nichte, die am Freitag mit dem Zug ankommen wird.
0:14:33–0:14:36
Sie ist auch deine Nichte, Aber sie ist ein bisschen mehr meine Nichte,
0:14:36–0:14:40
weil sie aus meiner Schwester immer rausgeplumpst ist irgendwann.
0:14:42–0:14:43
Erstaunlich wenig Podcast-Equipment.
0:14:45–0:14:49
Man wundert sich. Noch mehr Zutaten für Limetten, Gedöns.
0:14:59–0:15:02
Ich weiß nicht mehr, was du als nächstes eingepackt hast.
0:15:06–0:15:11
Ja, Achtung, Audio Kommentar, Jörn macht so eine Bewegung mit zwei Händen vor seinem Gesicht.
0:15:11–0:15:17
Maske! (lacht)
Jörn
0:15:17–0:15:22
Wie nutzlos du meinen Hinweis fandest, bis du es ausgesprochen hast. (lacht)
Gesche
0:15:22–0:15:23
Ich musste mich das selbst sagen hören.
0:15:25–0:15:28
Das ist so, ich bin so ein Hörmensch, mehr als ein Visueller.
Jörn
0:15:28–0:15:32
Was? Witzig.
Gesche
0:15:32–0:15:40
Ich finde es wirklich witzig, dass ich sehe, wie du das machst und denk so, hä?
0:15:41–0:15:45
Und dann höre ich, wie ich beschreibe, was du machst und denk so, ah, Maske.
0:15:46–0:15:47
Also FFP2-Maske packe ich ein.
0:15:53–0:15:58
Dann… ich bin echt jetzt ein bisschen raus. Ich weiß nicht, ach so,
0:15:58–0:16:03
Alkohol für die Bar, aber nur, damit wir es loswerden. Das war das Letzte, was ich gesagt habe, ne?
0:16:04–0:16:07
Und ich hoffe, ihr spielt auch mit, zuhause an den Empfangsgeräten,
0:16:07–0:16:11
weil sonst wäre es ja ein bisschen langweilig für euch.
Jörn
0:16:11–0:16:13
Kleines bisschen und nur für euch.
Gesche
0:16:15–0:16:16
Die fänden es super.
Jörn
0:16:16–0:16:17
Bestimmt.
Gesche
0:16:17–0:16:18
Genau.
Jörn
0:16:18–0:16:18
Ja.
Gesche
0:16:19–0:16:21
Was hast du zuletzt eingepackt in den Koffer?
Jörn
0:16:23–0:16:24
Ja, das müsstest du doch wissen.
Gesche
0:16:29–0:16:32
Worüber haben wir denn gerade? Stromverteilung.
Jörn
0:16:32–0:16:33
Schlau.
Gesche
0:16:33–0:16:35
Ja, Verteiler.
0:16:37–0:16:38
Und ich?
0:16:41–0:16:45
Ich glaube zwar. Also ich meine, alles für den Hund, alles für die Nichte,
0:16:45–0:16:47
alles für uns, für die Waffeln, für die...
0:16:47–0:16:53
Nein? Du bist ganz enttäuscht gerade, dass ich was vergessen habe.
0:16:53–0:17:03
Ganz enttäuscht. Wie konnte mir das passieren, dass ich nicht an, ähm, Dings. Und dann denkst
0:17:03–0:17:05
du, mach doch eine Bewegung.
0:17:08–0:17:09
Waffeleisen? Ja, alles für Waffeln.
Jörn
0:17:09–0:17:12
Du hast Zutaten für Waffeln gesagt am Anfang.
Gesche
0:17:13–0:17:15
Jörn hat mir extra noch ein neues Waffeleisen gekauft.
Jörn
0:17:16–0:17:17
Ein Doppelwaffeleisen.
Gesche
0:17:17–0:17:21
Ein Doppelwaffeleisen. Braucht man dafür dann einen Doppelwaffelschein?
Jörn
0:17:23–0:17:25
Mhm, weil das Massenvernichtungswaffeln sind.
Gesche
0:17:25–0:17:28
Ja, die werden wir nämlich massenhaft vernichten, die Waffeln.
Jörn
0:17:28–0:17:32
Zwinkerzwonker.
Gesche
0:17:32–0:17:37
Zwinkerzwonker. Ja,
0:17:37–0:17:40
wir hatten letztes Jahr ein Waffeleisen gekauft in der Nähe des Podstocks,
0:17:40–0:17:44
das war jetzt auch kein teures Waffeleisen, das war von DM oder so,
0:17:44–0:17:52
irgendwo, keine Ahnung, für so 20 Euro oder so, irgendwie ist die Beschichtung
0:17:52–0:17:57
da hinüber oder so, ich hab das viel benutzt, aber jetzt klebt der Waffelteig immer daran fest und...
Jörn
0:17:57–0:17:58
Und das soll er nicht.
Gesche
0:17:58–0:18:00
Das soll er nicht, das ist nicht schön.
Jörn
0:18:00–0:18:01
Ja.
Gesche
0:18:01–0:18:03
Ich wollte ein anderes Wort sagen, aber vielleicht hören Kinder zu,
0:18:03–0:18:05
deswegen wollte ich nicht Scheiße sagen. Was?
Jörn
0:18:05–0:18:09
Ja, Scheiße sagt man noch nicht. Da geht die Bildung in den Arsch.
Gesche
0:18:09–0:18:12
Du hast nicht ganz gut abgeliefert jetzt.
Jörn
0:18:13–0:18:19
Du warst schneller. Ja, wir brauchen noch dieses komische Sprühfett,
0:18:19–0:18:20
von dem du gesprochen hast.
Gesche
0:18:20–0:18:22
Ah ja, damit, ja, ja, genau.
Jörn
0:18:24–0:18:26
Unsere Covid-Tests nehmen wir natürlich auch mit.
Gesche
0:18:27–0:18:28
Unsere ganze Vorfreude.
Jörn
0:18:30–0:18:36
Ja, wir haben natürlich im Auto, im Wohnwagen Sonnencreme, Autan,
0:18:36–0:18:39
diversen Kram für und gegen Zecken.
Gesche
0:18:39–0:18:44
Müssen die Bravecto noch vorher in den Hund tun? Habe ich noch nicht gemacht.
Jörn
0:18:44–0:18:44
Bravecto?
Gesche
0:18:45–0:18:46
In den Hund.
Jörn
0:18:46–0:18:47
Was ist das?
Gesche
0:18:47–0:18:49
Gegen Zecken, dass die tot von ihr abfallen.
Jörn
0:18:51–0:18:54
Ich dachte, du hattest das schon wegen Schweden. Muss man das häufiger machen?
Gesche
0:18:57–0:18:58
Ja, Jörn.
0:18:58–0:19:02
Die sind für drei Monate, die sie bekommt. Deswegen musste ich jetzt noch
0:19:02–0:19:05
mal eine holen. Ich habe die schon vor Längerem geholt. Und ehrlich gesagt sind
0:19:05–0:19:07
die drei Monate von der letzten auch schon um.
0:19:07–0:19:10
Und ich habe die andere jetzt schon liegen, aber habe sie einfach noch nicht in den Hund reingetan.
Jörn
0:19:10–0:19:11
Ja, da wird es mal Zeit.
Gesche
0:19:11–0:19:13
Ja, wird Zeit.
Jörn
0:19:13–0:19:16
Ja, ich hatte noch überlegt, mir eine FSME-Impfung zu holen.
Gesche
0:19:19–0:19:22
Ich möchte nicht über Impfung reden, weil abgesehen von Corona bin ich komplett unterimpft.
Jörn
0:19:23–0:19:24
Dann wird es auch Zeit, ne?
Gesche
0:19:24–0:19:26
Ja, ich möchte da nicht drüber reden.
Jörn
0:19:26–0:19:26
Okay.
0:19:28–0:19:31
Ja, das sind die Sachen, die wir so mitnehmen.
Gesche
0:19:31–0:19:35
Ich bin nicht aus Überzeugung, nee, das muss ich doch sagen.
0:19:35–0:19:38
Ich bin kein Anti-Vaxxer oder so. Ich bin nur ein Prokrastinierer.
0:19:40–0:19:42
Manchmal prokrastiniere ich auch Healthcare-Issues so.
Jörn
0:19:44–0:19:45
Ja, wir alle.
Gesche
0:19:45–0:19:48
Bitte kümmert euch um euch, um eure Körper, lasst euch impfen,
0:19:48–0:19:50
macht diese ganzen Sachen. Seid nicht wie ich.
Jörn
0:19:51–0:19:53
Ja, aus mehreren Gründen.
Gesche
0:19:53–0:19:53
Ja, was?
0:19:53–0:20:00
Ich bitte dich.
0:20:00–0:20:02
Wo kam das denn jetzt her? Aus welchen Gründen denn?
Jörn
0:20:02–0:20:04
Das war ein Elfer ohne Torwart. Der musste einfach sein.
Gesche
0:20:04–0:20:08
Ja, aber aus welchen Gründen denn? Was ist denn so schlimm an mir,
0:20:08–0:20:09
was man sich nicht zum Vorbild nehmen sollte?
Jörn
0:20:12–0:20:19
Dein Putzfimmel im Wohnwagen? Oder... Furchtbar. Ganz schlimm.
Gesche
0:20:12–0:20:19
Mein Männergeschmack?
Jörn
0:20:22–0:20:25
Oder wie viel Zeit du darauf verschwendest, keine Frösche zu töten.
Gesche
0:20:30–0:20:32
Du hasst es, dass ich Tiere mag?
Jörn
0:20:32–0:20:40
Nein. Also wenn du zugehört hättest, hättest du gemerkt, dass ich nur positive
0:20:40–0:20:42
Eigenschaften aufgezählt habe. Außer der Männergeschmack, richtig, genau.
Gesche
0:20:42–0:20:45
Außer der Männergeschmack?
Jörn
0:20:45–0:20:49
Weil ich auch echt ein Arsch bin. Ja. Das ist ja bekannt.
Gesche
0:20:49–0:20:50
Das ist bekannt.
Jörn
0:20:50–0:20:51
Ja.
0:20:53–0:20:57
Ja, das sind so die Sachen. Wir haben natürlich einen Vorteil gegenüber denjenigen
0:20:57–0:21:01
Menschen, die im Zelt anreisen oder im Zelt übernachten zumindest.
0:21:01–0:21:05
Man reist sehr schlecht in Zelten, weil die sich nicht bewegen.
Gesche
0:21:05–0:21:11
Mit Zelten? Also unser Vorteil ist im Wesentlichen, dass wir nicht in einem Zelt schlafen müssen.
Jörn
0:21:11–0:21:15
So ist es. Das ist der beste Vorteil von allen.
Gesche
0:21:15–0:21:17
Du sagst wieder der Platzwart sein?
0:21:18–0:21:20
Hast du die Trillerpfeife? Die hast du noch nicht
Jörn
0:21:18–0:21:20
Ja, richtig. Ich habe die Trillerpfeife.
Gesche
0:21:20–0:21:22
Also die musst du nicht einpacken, weil sie…
Jörn
0:21:20–0:21:22
eingepackt. Die nicht da oben, aber die ist immer da.
0:21:22–0:21:24
So, bitte. Okay.
Gesche
0:21:24–0:21:28
Gut. Was macht denn so ein Platzwart auf dem Podstock?
Jörn
0:21:28–0:21:30
Der wartet den Platz im Wesentlichen.
Gesche
0:21:33–0:21:35
Da… mhm, okay. Ne, schön.
Jörn
0:21:35–0:21:42
Genau. Also ne, so Wohnmobil-Tetris haben wir letztes Mal schön gespielt und
0:21:42–0:21:45
den Leuten gezeigt, wo sie ihr Zelt aufschlagen sollen, wo sie es vor allen
0:21:45–0:21:46
Dingen nicht tun sollten.
Gesche
0:21:46–0:21:49
Mhm. Wo dürfen die denn nicht zelten?
Jörn
0:21:50–0:21:55
Naja, es gibt ja so einen Abschnitt von Wiese vor dem Wohnhaus,
0:21:55–0:21:59
der zu der Familie gehört, die die Kulturherberge betreibt.
0:22:00–0:22:02
Dann sind hinterm Haus ja diverse Rettungswege freizuhalten.
0:22:04–0:22:08
Da muss man drauf achten. Und natürlich sollte ein Durchgang zwischen den Zelten
0:22:08–0:22:12
und den Zeltschnüren bleiben, damit sich keiner auf die Nase legt.
Gesche
0:22:12–0:22:14
Hast du das letztes Mal im Blick gehabt?
Jörn
0:22:14–0:22:14
Ja.
Gesche
0:22:14–0:22:18
Ich hatte das Gefühl, dass die Zelte einfach komplett wild...
Jörn
0:22:19–0:22:22
Also ich habe zumindest jeden und jede darauf hingewiesen, dass die sich da
0:22:22–0:22:23
gefälligst dran zu halten.
Gesche
0:22:23–0:22:25
Aber hast du es auch nochmal kontrolliert hinterher.
Jörn
0:22:25–0:22:26
Nee, das...
Gesche
0:22:26–0:22:29
Ein anständiger Platzwart würde nochmal mit seinem Klappfahrrad über den Platz
0:22:29–0:22:31
fahren und das kontrollieren.
0:22:32–0:22:35
Was haben sie Nummer 98 und da steht schon einer, Moment da fahre ich gleich
0:22:35–0:22:38
mal hin. Ja. Das würde ein Platzwart machen.
Jörn
0:22:38–0:22:45
Ja, ja, ja. Wenn du die letzte Camping-Caravan-Podcast-Folge gehört hast,
0:22:45–0:22:52
dann hast du natürlich von Johann, dem Platzwart am Elbdeich-Camping in Kollmar gehört, der Leute...
Gesche
0:22:53–0:22:56
Natürlich, denn ich höre immer alle deine Podcasts. Ich weiß, wer Johann ist.
0:22:57–0:23:02
Aber erzähl du es doch lieber selber. Du kannst es einfach besser erzählen.
Jörn
0:23:03–0:23:09
Ja, da war Marco nämlich. Und dieser Typ, der lässt Leute auch nochmal aussteigen
0:23:09–0:23:12
aus dem Auto, weil sie nicht richtig an ihre Parzelle rangefahren sind.
0:23:14–0:23:18
Oder weil sie sich nicht in der Rezeption auf den Stuhl gesetzt haben,
0:23:18–0:23:21
schickt er die nochmal raus. "Jetzt kommen sie nochmal rein,
0:23:22–0:23:26
machen sie das mal richtig." So. Und so eine Art Platzwart möchte ich ja nicht sein.
Gesche
0:23:26–0:23:30
Ah. Und der wollte eigentlich mal Lehrer werden immer. Ursprünglich hat es aber nicht gereicht.
Jörn
0:23:30–0:23:34
Und jetzt ähm… Ich glaube, dass der früher bei der Bundeswehr war.
0:23:35–0:23:38
Und da so Ausbildunger war.
Gesche
0:23:40–0:23:41
Du hast ja auch gedient, ne?
Jörn
0:23:41–0:23:42
Ja. Ja.
Gesche
0:23:42–0:23:43
Ja.
Jörn
0:23:43–0:23:45
Und ich Ich hätte viel mit genau solchen Leuten zu tun.
0:23:48–0:23:50
"Jetzt stehen sie mal auf und gucken sich mal an, wie sie hier liegen."
0:23:52–0:23:55
Das war ein Satz, der tatsächlich so gefallen ist.
Gesche
0:23:55–0:23:55
Nein.
Jörn
0:23:55–0:23:55
Doch.
Gesche
0:24:00–0:24:02
Ach nee, das ist nicht, für so Schlumis ist das nix.
Jörn
0:24:02–0:24:06
Mein Lieblingssatz war, da waren wir auf dem Truppenübungsplatz und sollten
0:24:06–0:24:08
irgendwie lernen, wie man den Feind angreift.
0:24:09–0:24:13
Also aufspringen, drauf losrennen und schießen. Und wir hatten aber,
0:24:13–0:24:15
es gab keine Platzpatronen.
Gesche
0:24:16–0:24:20
Habt ihr nicht "Peng Peng Peng" gerufen?
Jörn
0:24:16–0:24:20
Und deswegen konnten wir...
0:24:20–0:24:24
Wir durften nicht. Es wurde uns per Befehl verboten "Peng Peng" zu rufen,
0:24:24–0:24:27
weil wir ja nicht im Kindergarten sind. Wir rufen gefälligst "Schuss".
Gesche
0:24:30–0:24:31
Es ist nicht passiert.
Jörn
0:24:31–0:24:33
Es ist original so passiert.
0:24:36–0:24:42
Da liegen 20 Mann versteckt in einer Wiese, springen auf, rennen auf einen Waldrand
0:24:42–0:24:45
zu, wo andere Leute siehst. "Schuss, Schuss, Schuss, Schuss, Schuss".
Gesche
0:24:45–0:24:50
Ja. Ich hätte "Piu, Piu, Piu, Piu, Piu" gerufen.
Jörn
0:24:50–0:24:52
Wir hatten ja keine Laserpistolen dabei.
Gesche
0:24:52–0:24:54
So stimmt.
Jörn
0:24:54–0:24:55
Dann ist ja klar.
Gesche
0:24:55–0:25:04
Vor allem wenn man "Schuss, Schuss, Schuss" schießt, das bekriegt auch...
Jörn
0:25:04–0:25:09
Ja, so schnell schießt ihr ja auch nicht. "Schuss, Schuss, Schuss, Schuss". So macht man ja.
Gesche
0:25:11–0:25:12
"Peng, Peng, Peng, Peng".
Jörn
0:25:12–0:25:13
Aber das ist ja Kindergarten.
Gesche
0:25:13–0:25:14
Das ist Kindergarten.
Jörn
0:25:14–0:25:16
Das wollen wir nicht.
Gesche
0:25:16–0:25:21
Echte Männer rufen "Schuss". Schwierig. Sag das wirklich.
Jörn
0:25:21–0:25:25
Nee, ist genau richtig. Aber dann nicht so oft hintereinander. Was? Ja. Ah, schön.
Gesche
0:25:26–0:25:26
Ja.
Jörn
0:25:26–0:25:26
Nee, ist schön.
Gesche
0:25:26–0:25:30
Ich hatte mir noch ein paar Sachen aufgeschrieben. Wollen wir darüber überhaupt sprechen?
Jörn
0:25:30–0:25:31
Ja, wir wollen heute.
Gesche
0:25:31–0:25:33
Du hast keine Lust, über "Cities: Skylines" zu sprechen, ne? Doch.
Jörn
0:25:33–0:25:35
Schatz, wenn dich das beschäftigt, dann ist das ja ein bisschen schade.
0:25:35–0:25:38
Ja. Aber wir wollen heute. wir darüber überhaupt sprechen? Du hast keine Lust
0:25:38–0:25:39
über City Skylines zu sprechen, ne?
Gesche
0:25:39–0:25:45
Doch! Schatz, wenn dich das beschäftigt, interessiert es mich auch.
Jörn
0:25:45–0:25:48
Ja.
Gesche
0:25:48–0:25:49
Das ist doch dieses Computerspiel.
Jörn
0:25:49–0:25:53
Das ist dieses Computerspiel, genau. Dieses spannende. Ja, wo man eine Stadt baut.
Gesche
0:25:54–0:25:56
Wow, ich meine, wo kann man das sonst schon?
Jörn
0:25:56–0:25:57
Ja.
Gesche
0:25:57–0:25:59
Eine ganze Stadt bauen, wenn nicht bei City Skylines.
Jörn
0:26:00–0:26:02
Und jetzt kommt ja bald City Skylines 2.
Gesche
0:26:03–0:26:04
(gespielt begeistert) No way!
Jörn
0:26:04–0:26:07
Ja, und alle freuen sich schon richtig drauf, way.
Gesche
0:26:09–0:26:11
Was wird dann anders sein bei "Cities: Skylines 2"?
Jörn
0:26:13–0:26:18
Super viel. Es gibt ganz neue Werkzeuge, mit denen man zum Beispiel Straßen
0:26:18–0:26:19
bauen kann, es gibt Neue Häuser.
0:26:20–0:26:26
Man kann Sachen ganz anders machen, ÖPNV ist besser organisiert,
0:26:26–0:26:29
realistischere Traffic AI,
0:26:29–0:26:35
dass die zum Beispiel, jetzt ist es so, dass du hast vielleicht eine Straße,
0:26:35–0:26:39
die drei Spuren fährt in eine Richtung und dann kannst du auf zwei Spuren links
0:26:39–0:26:45
abbiegen, aber im jetzigen Spiel benutzen die dann immer nur eine von den links abbiegenden Spuren.
Gesche
0:26:45–0:26:45
Warum?
Jörn
0:26:45–0:26:49
Weil die dumm sind. Und in der neuen AI ist es so, dass sie dann halt beide
0:26:49–0:26:53
Spuren benutzen. Oder wenn ein Stau ist und da kommt ein Rettungswagen oder ein Feuerwehr.
Gesche
0:26:53–0:26:56
Also die Menschen in dem Spiel sind klüger geworden. Ja, genau.
0:26:56–0:27:01
Das ist ja sehr realistisch, dass in der nächsten Generation die Menschen einfach klüger werden.
Jörn
0:27:02–0:27:05
Ja, und dass die auch wirklich dann Platz machen, beispielsweise für ein Feuerwehrauto.
0:27:05–0:27:08
Es gibt dann auch, wenn die Straßen schlecht in Schuss sind,
0:27:08–0:27:12
dann passieren Unfälle und solche Geschichten. Und ich finde es wirklich total
0:27:12–0:27:15
toll, was die sich da alles ausgedacht haben und da einbauen.
0:27:15–0:27:19
Aber ich habe auch den Eindruck, dass da sehr viel Micromanagement möglich und
0:27:19–0:27:23
notwendig wird. Und ich habe so ein bisschen Sorge, ob man einfach nur eine
0:27:23–0:27:28
Stadt baut oder ob man sehr doll damit beschäftigt ist, einzelne Straßen oder
0:27:28–0:27:30
die Routen von Frachtschiffen.
Gesche
0:27:30–0:27:32
Toll, weil das Spiel funktioniert dann total anders.
Jörn
0:27:32–0:27:32
Ja.
Gesche
0:27:32–0:27:36
Mit einer richtig großen Umstellung. Und das würde mich an deiner Stelle auch krass beschäftigen.
Jörn
0:27:37–0:27:41
Danke, dass du meine Sorgen ernst nimmst.
Gesche
0:27:41–0:27:45
Ja, natürlich nehme ich deine Sorgen ernst. Das ist doch meine Aufgabe als deine Frau.
Jörn
0:27:47–0:27:51
Ansonsten ist tatsächlich gestern, einen Tag vor dieser Aufnahme,
0:27:51–0:27:54
die neue Nord-Süd-Gefälle-Episode erschienen.
Gesche
0:27:54–0:27:55
Was?
Jörn
0:27:55–0:27:58
Erschienen.
Gesche
0:27:58–0:27:59
Worüber habt ihr geredet?
Jörn
0:27:59–0:28:04
Auch über dieses, was so zwischen Nord- und Süddeutschland los war und allgemeinen Kram.
0:28:05–0:28:07
Eine Menge allgemeinen Kram haben wir besprochen. Das war's für heute.
0:28:07–0:28:08
Wir sehen uns nächste Woche wieder.
Gesche
0:28:11–0:28:14
Ich habe eine Frage. Der NDR hat ja diesen Slogan.
Jörn
0:28:16–0:28:16
Das Beste am Norden.
Gesche
0:28:16–0:28:20
Ja, und jetzt möchte ich dir etwas fragen. Was ist denn für dich,
0:28:20–0:28:22
Jörn Schaar, das Beste am Norden?
Jörn
0:28:24–0:28:26
Das Beste am Norden, das ist unser Döner.
0:28:30–0:28:33
Hast du nicht mitgerechnet, dass ich was vorbereitet hatte?
Gesche
0:28:34–0:28:36
Habe ich nicht mitgerechnet, ja.
Jörn
0:28:38–0:28:40
Was ist denn für dich das Beste am Norden?
Gesche
0:28:59–0:29:03
Unsere Geduld.
Jörn
0:29:03–0:29:05
Abgesehen davon bin ich der Meinung, dass Christian Lindner als Bundesfinanzminister zurücktreten soll.
Gesche
0:29:05–0:29:08
Immer noch unser Finanzminister. Immer noch, ja. Ehrlich, ohne Scheiß,
0:29:08–0:29:12
jedes Mal wenn ich Nachrichten höre "Bundesfinanzminister Lindner"
0:29:12–0:29:13
zucke ich kurz ein bisschen zusammen. Ist wirklich so.
Jörn
0:29:13–0:29:16
Ja. Und zu Recht.
Gesche
0:29:18–0:29:22
Aber das wird noch ein bisschen dauern, also dass er zurücktritt. Bis das passiert.
0:29:24–0:29:27
Oder bis eine neue Folge von Gesche und Jörns feiner Podcast erscheint.
0:29:28–0:29:29
Tschüss.
Jörn
0:29:28–0:29:29
Alles Gute.

 

Mit Bezug auf diese Episode:

Das Kleingedruckte:

Diese Jörn Schaars feiner Podcast-Episode wurde am 16.07.2023 aufgenommen und am 17.07.2023 veröffentlicht. Sie steht unter CC-BY-SA 4.0-Lizenz. Zu hören sind: Jörn, Gesche (Kofferpackexpertin) Podcastcover: Siegfried Fock, Tobias Migge Musik: Jason Shaw ("Jenny's Theme", CC-BY-SA), Philipp Weißmann (bestes Outro der Welt)