JSFP323: Golf-Reset

Von verdorbenem Chili beim Geburtstagsgolf auf der Campingmesse der Bundestagswähler. Oder so.

Die Dauer der Episode 0:12:57Diese Episode erschien am 4. Oktober 2021 um 15:43Downloads 696 Downloads

 
Irgendwie habe ich die chronologische Reihenfolge der Ereignisse diese Woche nicht so recht drauf. Nach den Golferlebnissen der vergangenen Woche erzähle ich deswegen von den Podcast- und Arbeitserlebnissen des Wochenendes davor. Aber genug Verwirrung gestiftet, los geht's!

Diese Episode hat 6 Kapitelmarken und jede von ihnen ist durchschnittlich ca. 2 Minuten und 9 Sekunden lang.

Shownotes

 

Transkription der Episode anzeigen

00:00–0:00:10
Music.
0:00:10–0:00:15
Moin und herzlich willkommen zu Jörn Schaars feinem Podcast Episode 323.
0:00:16–0:00:22
Ich bin Jörn Schaar und ihr seid es nicht. Ja, ich hatte von meinen Golf-Schwierigkeiten
0:00:22–0:00:28
erzählt, desaströse Ergebnisse, die ich da zuletzt eingespielt habe.
0:00:28–0:00:34
Und dann habe ich konsequent mal eine Trainerstunde gebucht für den Great Reset,
0:00:34–0:00:36
um mal wieder einigermaßen in die Spur zu kommen.
0:00:36–0:00:40
Und es ist ja dann mit so einem Profi auch immer wahnsinnig einfach,
0:00:40–0:00:45
weil der halt einfach Fehler sieht und schon im Zweifel anhand der Flugbahn
0:00:45–0:00:49
des Balls sagen kann, was man falsch macht. Und genau so war es auch diesmal.
0:00:49–0:00:55
Es hatten sich ein paar Fehler eingeschlichen an der Art, wie ich den Schläger
0:00:55–0:00:57
greife und am Schwung an sich.
0:00:58–0:01:00
Da war ich nicht nah genug am Körper und habe dann die
0:01:02–0:01:06
Schlägerfläche quasi zu offen gehabt, das heißt also der Ball wurde nicht im
0:01:06–0:01:10
90 Grad Winkel getroffen sondern mit so einem leichten Versatz und dann flog
0:01:10–0:01:13
der halt sonst wohin und wenn man dann auch noch,
0:01:14–0:01:18
vergisst tatsächlich zuzuschlagen, das muss man beim Driver zum Beispiel machen,
0:01:18–0:01:23
dass man nochmal aktiv aus dem Handgelenk dem so einen kleinen Knuff mitgibt,
0:01:23–0:01:26
dann fliegt er auch nicht besonders weit.
0:01:26–0:01:33
Und entsprechend habe ich dann am 30. bin ich mit neuem Elan auf eine mittägliche Runde gegangen.
0:01:34–0:01:39
Wir hatten zwar vormittags eine Sturmwarnung, aber die ging ursprünglich mal
0:01:39–0:01:43
bis 11 und dann wurde sie aber schon vormittags wieder aufgehoben und ich habe
0:01:43–0:01:46
mich dann entschieden, dass ich mal schön spielen kann.
0:01:46–0:01:52
Es war zwar windig, ich war so gegen 20 vor 12 auf dem Platz und hatte mir dann
0:01:52–0:01:57
auch noch ein Kart gegönnt, also so ein Elektroauto, mit dem ich dann unterwegs war.
0:01:58–0:02:03
Es war spannend, sagen wir es mal so. Also erstmal, es hat alles so funktioniert,
0:02:03–0:02:08
wie ich das kannte, mit einigen Einschränkungen, dass ich immer mal noch irgendwie
0:02:08–0:02:10
den Ball dann doch wieder nicht richtig getroffen habe.
0:02:10–0:02:15
Das ist aber eine Sache, beim Trainer auf der Kunstrasenmatte ist das immer
0:02:15–0:02:17
noch mal was anderes als auf der echten Wiese.
0:02:17–0:02:21
Das ist alles nicht so schlimm und das Ergebnis war aber insgesamt ganz gut,
0:02:21–0:02:23
auch wenn ich nicht gezählt habe, das fühlte sich alles sehr,
0:02:23–0:02:28
sehr richtig an. und ich habe mehr Bälle getroffen, als dass ich nicht getroffen habe.
0:02:29–0:02:33
Und die Zahl der Schläge, die war dann auch in Ordnung. Ja, und mit diesem Kart,
0:02:33–0:02:38
das war einfach so eine spontane Entscheidung, weil ich gedacht habe,
0:02:38–0:02:39
ich gönne mir heute mal was.
0:02:39–0:02:43
Und es war halt auch einfach mal nichts los, weil es wahnsinnig windig war.
0:02:43–0:02:47
Wir hatten irgendwo zwischen sechs und acht Windstärken, wird das durchaus gewesen sein.
0:02:47–0:02:51
Also es war schon ordentlich pustig auf dem Platz, aber super Wetter.
0:02:51–0:02:55
Also es war warm genug, es war sonnig, das hat richtig Spaß gemacht und dadurch,
0:02:55–0:03:01
dass einfach mindestens 20 Minuten vor mir und ewig nach mir niemand abgeschlagen
0:03:01–0:03:04
hat, fühlte sich das über weite Strecken an, als wäre das mein Privatgolfplatz.
0:03:04–0:03:11
Ich war komplett alleine, bin da schön mit der Karre durch die Gegend gefahren.
0:03:11–0:03:13
Dann braucht man natürlich auch nicht ganz so lange wie zu Fuß.
0:03:14–0:03:18
Ich weiß nicht, habe ich irgendwo zwischendrin ein paar Greenkeeper getroffen,
0:03:18–0:03:24
haben kurz geschnackt und irgendwie an der 15 waren dann tatsächlich mal Leute vor mir.
0:03:25–0:03:28
Und ja da hatte ich abgeschlagen und kam so
0:03:28–0:03:31
um den knick die man macht also ein rechts knick und da
0:03:31–0:03:36
sage ich dass die gerade am grünen angekommen waren und was egal mein ball aufgehoben
0:03:36–0:03:39
mich in meine karre gesetzt habe ich an denen vorbeigefahren habe freundlich
0:03:39–0:03:45
gegrüßt und an loch 16 abgeschlagen und das war total in ordnung weil ich die
0:03:45–0:03:49
dann also ich war so schnell fertig dass ich die auch gar nicht mehr hinter
0:03:49–0:03:50
mir gesehen habe das war toll und.
0:03:51–0:03:55
Achso, was ich auch noch hatte, wir waren ja am Tag der Bundestagswahl,
0:03:55–0:03:58
so ein bisschen die Reihenfolge hier durcheinander bekommen,
0:03:58–0:04:01
die zeitliche, aber Golf steht halt in der Themenliste immer ganz oben,
0:04:01–0:04:02
als Platzhalter schon drin.
0:04:03–0:04:08
Am Tag der Bundestagswahl habe ich mich mit Marco getroffen vom Camping-Caravan-Podcast
0:04:08–0:04:13
und wir haben die Campingmesse in Rendsburg besucht, Caravan & Co.
0:04:13–0:04:17
Hieß das Ding, hatten wir Pressekarten, weil wir halt gesagt haben,
0:04:17–0:04:20
Mensch, Campingmesse bei uns im Bundesland, da müssen wir hin,
0:04:20–0:04:21
da müssen wir was zu machen.
0:04:21–0:04:24
Wir hatten also entsprechend ein bisschen Aufnahme-Equipment eingepackt,
0:04:24–0:04:29
also ich, und haben uns dann da übers Messegelände treiben lassen.
0:04:29–0:04:34
Und ja, das war, also wie es war, hört ihr tatsächlich schon in der aktuellen
0:04:34–0:04:36
Folge vom Camping-Karawan-Podcast.
0:04:36–0:04:42
Die ist schon relativ kurz nach unserem Besuch auch online gegangen.
0:04:43–0:04:48
Ja, und es war tatsächlich ganz nett. Es war sehr händlerfokussiert.
0:04:48–0:04:52
Also es waren überwiegend Wohnmobil- und Wohnwagenhändler, die da waren,
0:04:52–0:04:58
wenig Zubehör und so einige Servicefirmen, was weiß ich dann,
0:04:58–0:05:03
die irgendwie so Werkstattbetriebe, die Solarzellen einbauen oder dir deinen
0:05:03–0:05:05
Kastenwagen nach Wunsch ausbauen.
0:05:05–0:05:08
Solche Geschichten, wo ich jetzt so ein bisschen drauf gehofft hatte,
0:05:08–0:05:12
war, dass es ein wenig so den ein oder anderen Zubehörhändler geben könnte,
0:05:12–0:05:14
wo man vielleicht so einen kleinen Messeschnapper machen kann.
0:05:14–0:05:18
Kann, da hätte ich irgendwie Spaß dran gehabt, aber mein Gott, war nicht,
0:05:18–0:05:24
ist dann so, es war wie gesagt insgesamt sehr nett, wir haben ein paar launige
0:05:24–0:05:26
Interviews geführt, alles ganz locker,
0:05:26–0:05:31
ohne großen Anspruch jetzt an irgendwelche Standards und dann halt so,
0:05:31–0:05:34
wie uns die Fragen in den Sinn kamen, wir hatten da auch nicht besonders viel
0:05:34–0:05:37
vorbereitet und dann waren wir, ich weiß nicht,
0:05:37–0:05:40
ich glaube zwei Stunden oder sowas waren wir da und,
0:05:41–0:05:48
Und sind dann nochmal da am Ausgang vom Messegelände, war ein Dönerladen, Rikos,
0:05:48–0:05:53
wo ich mir dann einen leckeren Döner geholt habe, den haben wir am Kanal verzehrt
0:05:53–0:05:55
und danach gab es auch noch ein leckeres Eis.
0:05:55–0:06:02
Das war also schon mal ein runder Start in den Tag. Das hat richtig Spaß gemacht.
0:06:03–0:06:11
Und es war vor allem ein Start in den Arbeitstag, denn nach Döner und Eis habe
0:06:11–0:06:17
ich mich mit den Kollegen im Studio getroffen und wir haben dann über die Bundestagswahl berichtet.
0:06:17–0:06:21
Wir haben uns um 16 Uhr getroffen, um schon mal so ein bisschen vorzubesprechen,
0:06:21–0:06:25
was machen wir und wie machen wir das und wo fehlen uns vielleicht noch Ansprechpartner,
0:06:25–0:06:30
worauf müssen wir achten und haben auch den Ablauf so weit durchgesprochen,
0:06:30–0:06:35
alles schon mal vorbereitet und dann ging es also in Kiel los um 18 Uhr mit
0:06:35–0:06:39
einer Sondersendung zur Bundestagswahl und da haben wir dann aus den Studios
0:06:39–0:06:42
jeweils Dinge zugeliefert.
0:06:42–0:06:46
Wenn es irgendwo besondere Ergebnisse gab, dann war das Thema.
0:06:47–0:06:49
Dann hatten wir noch ein paar Bürgerentscheide, die bei uns waren.
0:06:49–0:06:52
Das haben wir alles verfolgt und solche Geschichten.
0:06:52–0:06:56
Ja, und das haben wir halt im Programm irgendwie dargestellt.
0:06:56–0:07:02
Einmal wirklich sehr regional für unsere Region und dann nochmal fürs Gesamtprogramm.
0:07:03–0:07:09
Ging dann so bis 23 Uhr, da hatten wir eigentlich alles soweit erledigt.
0:07:09–0:07:13
Es waren dann aber noch so ein paar Sachen offen, die einfach noch nicht fertig ausgezählt waren.
0:07:14–0:07:16
Und dann habe ich ja gesagt, gut,
0:07:16–0:07:19
dann mache ich jetzt eine kleine Dienstunterbrechung, eine kleine Pause.
0:07:20–0:07:24
Sprich, der Heimweg war dann die Pause und ich habe dann zu Hause noch ein bisschen
0:07:24–0:07:28
weitergearbeitet, die letzten Details noch fertig gemacht und dann war es irgendwie,
0:07:28–0:07:34
weiß ich nicht, eins oder so, bis wir dann wirklich fertig waren mit dem Ergebnisdienst.
0:07:34–0:07:38
Und dann bin ich sozusagen in eine freie Woche gestartet, die eben mit Golftraining
0:07:38–0:07:40
und so weiter kumulierte.
0:07:41–0:07:46
Ansonsten war das Wochenende ganz schick. Am Donnerstag, am 30.
0:07:46–0:07:50
Ist meine Twitter-Timeline explodiert mit Geburtstagswünschen. Das war total schön.
0:07:51–0:07:54
Sehr, sehr liebe Nachrichten, die ich da bekommen habe. Es gab ein bisschen
0:07:54–0:07:58
Post und am Freitag haben wir ein klein wenig gefeiert. Meine Eltern waren da.
0:07:59–0:08:02
Und ein paar liebe Freunde längst nicht genug.
0:08:03–0:08:05
Es waren tatsächlich mehr Leute,
0:08:06–0:08:11
Leute, als ich mich quasi wohl gefühlt hätte, wenn wir in unserem Wohnzimmer gefeiert hätten.
0:08:11–0:08:15
Wir haben dann den Gemeindesaal gemietet, damit wir einfach mehr Platz und mehr Abstand haben.
0:08:16–0:08:19
Und das war auch genau richtig so. Das war in Ordnung.
0:08:19–0:08:22
Aber am Ende fehlten dann halt doch ein paar, wo ich gesagt habe,
0:08:22–0:08:24
Mensch, das wäre schön, wenn ich die auch noch hätte einladen können.
0:08:25–0:08:27
Aber irgendwo muss man halt auch einfach einen Schlussstrich ziehen.
0:08:27–0:08:32
Mit dem eigenen Wohlbefinden eigentlich begründet, denn von der Landesverordnung
0:08:32–0:08:38
her, private Treffen sind jetzt mit bis zu 25 Personen erlaubt,
0:08:38–0:08:39
auch in geschlossenen Räumen.
0:08:39–0:08:45
Und dabei werden Kinder unter 14 sowie genesene und geimpfte Personen nicht
0:08:45–0:08:49
mitgezählt. Das heißt, es gibt effektiv keine Begrenzung mehr,
0:08:50–0:08:52
um sich mit Leuten zu treffen.
0:08:52–0:08:55
Und wie gesagt, da ist dann einfach das eigene Wohlbefinden.
0:08:55–0:08:58
Die Frage, wie viele Leute möchte ich im Augenblick um mich rum haben?
0:08:58–0:09:03
Und das waren halt alles Leute, von denen ich weiß, dass sie zumindest geimpft sind.
0:09:04–0:09:07
Einige haben, soweit ich weiß, sogar einen aktuellen Test noch gemacht,
0:09:07–0:09:12
bevor sie angekommen sind. Das fand ich ganz großartig. War ein schöner Abend.
0:09:12–0:09:16
Wir haben einfach, also es ist jetzt nicht irgendwie eskaliert oder dergleichen,
0:09:16–0:09:19
Wir haben zusammengesessen, haben ein bisschen Knabberkram auf den Tisch gestellt.
0:09:19–0:09:22
Und eigentlich hatte ich zwei Töpfe Chili gekocht. Die sind mir aber tatsächlich
0:09:22–0:09:25
über Nacht verschimmelt. Das habe ich auch noch nicht erlebt.
0:09:25–0:09:29
Also ich habe irgendwie Donnerstagmorgen, weil der Hund mich so früh wach gemacht
0:09:29–0:09:32
hat, habe ich gedacht, gut einschlafen kannst du eh nicht mehr.
0:09:32–0:09:33
Dann kannst du auch kochen.
0:09:33–0:09:36
Und habe also Roddys Chili Rezept zubereitet.
0:09:37–0:09:45
Und das schmeckte auch beim Testessen am Donnerstagmittag ganz gut und hervorragend.
0:09:45–0:09:51
Und ich dachte so, ja, der eine, wo die Schärfe drin ist, der wird wohl Richtung
0:09:51–0:09:55
kurz vor waffenfähig gehen, wenn der nochmal über Nacht durchziehen kann.
0:09:55–0:09:57
Ja, und dann ist halt...
0:09:58–0:10:02
Passiert, was passiert ist. Keine Ahnung, wie es dazu kam. Ich stelle mir vor,
0:10:02–0:10:07
dass vielleicht einer von den Champignons so einen leichten Hau hatte und dass
0:10:07–0:10:11
der sozusagen schon leichte Schimmelsporen entwickelt hatte.
0:10:11–0:10:16
Tja, weiß ich nicht. Er hatte dann genug Zeit und genug Wärme und genug feuchtes
0:10:16–0:10:22
Milieu, um sich auszubreiten. Und da war dann auch klar, wenn oben auf schon
0:10:22–0:10:26
Schimmel angekommen ist, dann zieht sich das einmal komplett durch den ganzen Topf.
0:10:26–0:10:29
Also da war nichts mit abschöpfen und nochmal probieren, ob es nicht doch geht.
0:10:29–0:10:34
Das haben wir sauber in insgesamt sechs Müllsäcken entsorgt und in den Restmüll getan.
0:10:35–0:10:38
Und dann sehr kurzfristig noch Partypizza bestellt.
0:10:38–0:10:43
Das war natürlich dann in meiner Panik, habe ich es vielleicht einen Hauch übertrieben.
0:10:43–0:10:51
Wir hatten also fünf Partypizzen für knapp 20 Leute. Das war dann doch am Ende ein bisschen viel.
0:10:52–0:10:55
Also wir hatten dann am nächsten Morgen, also wir hatten an dem Abend,
0:10:56–0:10:58
wurde schon ganz gut gegessen, fand ich.
0:10:58–0:11:02
Pizza Hawaii war die, die als erste leer war übrigens. Das ist so die,
0:11:02–0:11:04
die immer für Kontroversen sorgt.
0:11:04–0:11:08
Wenn es bei uns auf Social Media darum geht, gehört Ananas auf die Pizza.
0:11:09–0:11:11
Das war eine ganz klare Abstimmung.
0:11:12–0:11:17
Die war die erste, wo nichts mehr übrig war und die anderen also ja,
0:11:17–0:11:23
die hielten dann noch über den Abend und morgens zum Frühstück und zum Mittag
0:11:23–0:11:29
und zum Abendbrot und tatsächlich habe ich ja gestern gestern Abend haben wir
0:11:29–0:11:34
die letzten Stücke vertilgt die hier noch übrig waren also da hätten es auch
0:11:34–0:11:37
irgendwie drei Partypizzen getan,
0:11:37–0:11:41
ich habe es auch wie gesagt, ich war so ein bisschen irgendwie zwei Stunden
0:11:41–0:11:45
oder Stunde vor Beginn der Party habe ich gemerkt, das Essen ist schlecht.
0:11:46–0:11:50
Was machen wir? Was machen wir? Und es gab dann noch die Überlegung,
0:11:50–0:11:53
ob wir noch neu kochen oder dies oder das und ich fand das alles zu stressig
0:11:53–0:11:55
und habe dann halt einfach in einer,
0:11:56–0:11:59
Panikattacke was bestellt und dann hatten wir natürlich das,
0:11:59–0:12:02
in Anführungszeichen, Problem oder was die Lage noch verschlimmert hat.
0:12:02–0:12:08
Wir hatten ja schon Baguette zugekauft als Snacks und das lag nun rum Und dann
0:12:08–0:12:12
war die Idee, dass zumindest ein Teil dessen nicht ganz vor die Hunde geht.
0:12:12–0:12:17
Und dann ist Gesche also nochmal losgefahren und hat bei einem örtlichen Spezialitätenhändler
0:12:17–0:12:21
noch ein paar Käsepasten gekauft.
0:12:21–0:12:24
Das war also insgesamt einfach viel zu viel Essen.
0:12:26–0:12:30
Aber was willst du machen? Das war alles sehr aufregend.
0:12:32–0:12:34
Ja, achso, ich hatte überhaupt nichts über die Bundestagswahl,
0:12:34–0:12:38
über das Ergebnis gesagt. Das ist ja allgemein bekannt, da muss ich mich nicht weiter zu äußern.
0:12:39–0:12:44
Jetzt hoffe ich einfach nur, dass die Koalitionsverhandlungen gut verlaufen, um das mal so zu sagen.
0:12:44–0:12:47
Es sieht ja im Augenblick danach aus, aber trotzdem der Warnhinweis,
0:12:47–0:12:51
ich bin der Meinung, dass Armin Laschet niemals Bundeskanzler werden darf.
0:12:51–0:12:52
Drückt die Daumen, dass das nicht passiert.
0:12:53–0:12:55
Lasst es euch gut gehen und bis bald.

 

Mit Bezug auf diese Episode:

Das Kleingedruckte:

Diese Jörn Schaars feiner Podcast-Episode wurde am 04.10.2021 aufgenommen und veröffentlicht. Zu hören ist: Jörn Podcastcover: Siegfried Fock, Tobias Migge Musik: Jason Shaw ("Jenny's Theme", CC-BY-SA)