JSFP439: Live bei Hoaxilla, Smarthome und Kennzeichen

Von aufgetauchten Smarthome-Kennzeichen beim Hoaxilla-Liveauftritt in Hamburg.

Die Dauer der Episode 0:15:56Diese Episode erschien am 28. Januar 2024 um 12:08Downloads 582 Downloads

 

Diese Episode hat 8 Kapitelmarken und jede von ihnen ist durchschnittlich ca. 1 Minuten und 59 Sekunden lang.

Shownotes:

 

Transkription der Episode anzeigen

0:00:10–0:00:14
Moin und herzlich willkommen zu Jörn Schaars feinem Podcast Episode 439.
0:00:15–0:00:18
Ich bin Jörn Schaar und ihr seid es nicht.
0:00:19–0:00:23
Highlight dieser Woche war Hoaxilla live in Hamburg.
0:00:23–0:00:30
Die beiden hatten schon vor mehreren Monaten angekündigt, dass sie auf Tour
0:00:30–0:00:36
gehen würden und dass es eben auch einen Auftritt in Hamburg geben würde, in der Fabrik.
0:00:36–0:00:39
Da habe ich mir sofort ein Ticket geklickt.
0:00:39–0:00:42
Und weil die Herzdame jetzt nicht so ein riesen Hoaxilla-Fan ist,
0:00:42–0:00:44
hat sie gesagt, dann würde sie zwar mitkommen.
0:00:45–0:00:47
Aber dann an dem Abend was anderes unternehmen.
0:00:48–0:00:51
Entsprechend habe ich ein Zimmer gebucht im Gastwerk.
0:00:52–0:00:56
Das ist ungefähr 15 Gehminuten von der Location entfernt.
0:00:57–0:01:00
Sehr fancy, wirklich schickes Zimmer, auch ziemlich groß.
0:01:00–0:01:05
Und ja, das war, wie gesagt, ja für uns beide und den Hund geplant.
0:01:06–0:01:11
Nur ging das dann am Ende nicht, weil ja meine Frau die Stelle gewechselt hat.
0:01:11–0:01:14
Also ich habe das noch gebucht mit unserer Husumer Adresse.
0:01:14–0:01:18
Damals war nicht klar, dass sie an dem Abend keine Zeit haben würde.
0:01:19–0:01:23
Entsprechend bin ich dann alleine hingefahren, hatte da auch so einen Frühbucherpreis
0:01:23–0:01:27
bekommen, der Stornierungen oder Veränderungen nicht zugelassen hat.
0:01:27–0:01:32
(gespielte Enttäuschung) Entsprechend musste ich jetzt leider dieses riesige Luxuszimmer für mich alleine nutzen.
0:01:32–0:01:36
Wollen wir ehrlich sein, das war natürlich für einen alleine und für eine Nacht viel zu groß.
0:01:37–0:01:39
Das ist einfach, meine Güte,
0:01:40–0:01:45
war mal nett, aber wäre zumindest zu zweit irgendwie schöner gewesen,
0:01:45–0:01:47
so ein großes Zimmer zu haben.
0:01:47–0:01:52
Ich hatte ja schon in der Vergangenheit immer mal irgendwie irgendwo Junior-Suiten
0:01:52–0:01:54
oder sowas gebucht, einfach weil ich es lustig fand.
0:01:55–0:01:59
Und das ist natürlich auch dieses Mal wieder der Hauptgrund gewesen.
0:01:59–0:02:03
Und dafür war es jetzt gar nicht wahnsinnig teuer.
0:02:03–0:02:06
Also wir haben wirklich guten Kurs da bekommen. Nur, wie gesagt,
0:02:07–0:02:10
wenn man da alleine rumhängt und das wirklich nur zum Schlafen nutzt,
0:02:10–0:02:11
das Zimmer, dann ist es natürlich viel zu groß.
0:02:12–0:02:17
Die Show selber hat großen Spaß gemacht. Sehr sachlich, sehr klar in der Positionierung.
0:02:17–0:02:23
Das ist im Prinzip das, was, also letztlich kann man sagen, ungefähr gefühlte
0:02:23–0:02:28
100 Jahre Hoaxilla zusammen komprimiert auf zwei Stunden, was so die Positionen angeht:
0:02:28–0:02:33
Wissenschaftlich-kritisches Denken, wo sind die Gefahren von Schwurbelei,
0:02:33–0:02:35
von Esoterik und so weiter.
0:02:35–0:02:41
Aber halt schön aufbereitet, ich fand es wirklich gut, hat Spaß gemacht,
0:02:42–0:02:43
fünf Sterne gerne wieder.
0:02:43–0:02:46
Und dann habe ich natürlich auch Zeit verbracht mit sehr netten Menschen,
0:02:47–0:02:50
mit Andi und Tobias, habe ich mich schön zum Abendessen getroffen vor der Show,
0:02:50–0:02:55
saßen also buchstäblich um die Ecke bei einem Italiener und dann auf der Veranstaltung
0:02:55–0:02:59
auch noch Fred und Toby von den Kack-und-Sach-Geschichten getroffen.
0:02:59–0:03:02
Das war ein runder Abend, da gab es überhaupt nichts zu meckern.
0:03:04–0:03:09
Ansonsten haben wir nachträglich zu feiern, Donnerstag, dem 25.
0:03:09–0:03:12
10 Jahre Jörn Schaars Feiner Podcast.
0:03:12–0:03:15
Wollen wir nicht übertreiben. Also 10 Jahre ist natürlich eine lange Zeit,
0:03:16–0:03:17
aber da müssen wir jetzt auch nicht durchdrehen deswegen.
0:03:20–0:03:25
(kichernd) Norddeutsche Eskalation, weiß Bescheid. Ansonsten kann ich vermelden in Sachen
0:03:25–0:03:28
der Kennzeichen, die sind wieder aufgetaucht.
0:03:28–0:03:33
Also zwei Tage nachdem ich die Anzeige geschrieben habe, hat die Polizei in
0:03:33–0:03:35
Heide sich bei mir gemeldet.
0:03:35–0:03:41
Die Kennzeichen wurden gefunden und abgegeben. So wie die aussahen,
0:03:41–0:03:45
wurden die direkt aus dem Kennzeichenhalter entnommen,
0:03:45–0:03:50
nicht ohne Zerstörung des Kennzeichenhalters, also Zerstörung nicht,
0:03:50–0:03:54
aber das wird ja so reingeklipst und da ist dann unten so ein Plastikstreifen,
0:03:54–0:03:56
der das im Prinzip festhält, der war dann auch mit weg.
0:03:56–0:04:01
Ja, die Kennzeichen selber wurden offenbar zweimal gefaltet und dann irgendwo
0:04:01–0:04:02
ins Gebüsch geschmissen.
0:04:02–0:04:08
Da hat sie jemand gefunden und bei der Polizei abgegeben. Dann kann man eben
0:04:08–0:04:10
sagen, okay, dann benutzen wir die.
0:04:10–0:04:12
Die Polizei hat die dann aus der Fahndung wieder rausgenommen.
0:04:12–0:04:17
Wir haben für den Fall, dass damit irgendjemand Unfug getrieben haben sollte,
0:04:17–0:04:23
haben wir ja den Nachweis, dass in dem Zeitraum die Kennzeichen als gestohlen
0:04:23–0:04:28
gemeldet waren und so konnte ich dann also die Zulassungsstelle anrufen.
0:04:28–0:04:31
Das habe ich dann sicherheitshalber mal gemacht, um zu fragen,
0:04:31–0:04:33
wie wir jetzt am besten vorgehen.
0:04:33–0:04:37
Und der Sachbearbeiter dort war sehr schlau. Der sagte, sie können,
0:04:38–0:04:43
wenn die Siegel, die Plaketten, wenn die unbeschädigt sind, ist es kein Problem, die weiter zu benutzen.
0:04:44–0:04:48
Ich sollte mir, sagt er aber, die Kennzeichen genau angucken.
0:04:48–0:04:53
Je nachdem, wie verbeult die sind und in was für einem Zustand die sind,
0:04:53–0:04:57
könnte ich natürlich einfach den Termin in der Zulassungsstelle nutzen,
0:04:57–0:05:01
den ich schon reserviert habe, um dort neue Kennzeichen
0:05:02–0:05:07
mit dem gleichen Inhalt siegeln zu lassen, damit die wieder in Ordnung sind.
0:05:08–0:05:12
Und ich habe natürlich dann versucht, die Dinger in den Kennzeichenhalter reinzutun.
0:05:12–0:05:15
Das heißt, ich habe mir erstmal einen neuen Kennzeichenhalter gekauft.
0:05:15–0:05:20
Aber an der Stelle, wo die Kennzeichen abgeknickt waren, war sozusagen am oben
0:05:20–0:05:23
und unten am äußeren Rand, da ist ja so eine Falz.
0:05:24–0:05:29
Und die war quasi glatt gedrückt. Also da waren oben und unten wie so Nasen.
0:05:29–0:05:31
Und die haben eben verhindert, dass ich
0:05:31–0:05:35
die Kennzeichen weit genug in den Kennzeichenhalter reinschieben konnte.
0:05:35–0:05:38
Das heißt, ich konnte die nicht mit den Mitteln, die ich habe,
0:05:38–0:05:42
so einbauen, dass ich die hätte befestigen können.
0:05:42–0:05:45
Und dann habe ich mich entschieden, eben neue Kennzeichen machen zu lassen.
0:05:46–0:05:48
Da muss ich jetzt nochmal mit der Versicherung sprechen. Die haben mir geschrieben,
0:05:48–0:05:53
dass die Kennzeichen selber, also der Materialwert, mitversichert sind,
0:05:53–0:05:57
die Gebühren der Zulassungsstelle aber nicht. Wobei die Gebühren der Zulassungsstelle
0:05:57–0:06:00
der kleinere Posten waren, also ist insofern völlig okay.
0:06:00–0:06:03
Das werden wir jetzt also noch irgendwie einreichen. Diesen Schaden,
0:06:04–0:06:07
45 Euro haben oder nicht haben, ist ja bekanntlich ein Unterschied von 90 Euro.
0:06:08–0:06:12
Und seitdem sind wir also wieder im Besitz unserer Kennzeichen und auch der
0:06:12–0:06:16
Kennzeichen, die wir ursprünglich mal hatten. Das ist also total fein.
0:06:17–0:06:19
Nichtsdestotrotz hätte ich natürlich auf die Rennerei verzichten können.
0:06:20–0:06:24
Also allein die alten Kennzeichen wieder bei der Polizei abzuholen.
0:06:25–0:06:29
Sind einfach mal drei Stunden Fahrzeit plus die Zeit, die man dann vor Ort auf der Wache verbringt.
0:06:30–0:06:34
Der Schlenker zum Kennzeichenmacher, die Fahrt zur Zulassungsstelle,
0:06:34–0:06:38
die Zeit dort, sich dann auch noch anpupen lassen von irgendwelchen Menschen.
0:06:38–0:06:39
Das ist ja auch noch, Gott ja.
0:06:39–0:06:43
Also ich hatte einen Termin um 14.07 Uhr und in Eckernförde,
0:06:43–0:06:47
Die Zulassungsstelle ist vergleichsweise klein und hat einen sehr kleinen Wartebereich
0:06:47–0:06:49
mit, weiß ich nicht, vier, fünf Stühlen.
0:06:49–0:06:53
Und ich kam da also an, kurz vor zwei war es und da standen Leute auf dem Flur
0:06:53–0:06:56
und ich dachte, okay, die ist wahrscheinlich so voll, die warten schon.
0:06:57–0:06:59
Und man muss da halt reingehen und sich an so einem Terminal,
0:06:59–0:07:03
wenn man einen Termin reserviert hat, muss man sich anmelden mit so einer Kennziffer,
0:07:04–0:07:07
die man eben mit der Terminreservierung bekommt. Und das war der Plan.
0:07:07–0:07:10
Tür aufmachen, reingehen zum Terminal, die Nummer eintippen,
0:07:10–0:07:13
sagen, aha, ich bin da und dann wieder rauskommen, weil mir ja klar war,
0:07:13–0:07:15
die Leute auf dem Flur warten auch.
0:07:16–0:07:20
Nun war die Tür abgeschlossen, weil die Zulassungsstelle bis 14 Uhr Mittagspause
0:07:20–0:07:23
macht und das habe ich dann gemerkt und dann sagte die Frau,
0:07:23–0:07:26
die direkt neben der Tür stand, also wirklich im Schwenkbereich der Tür,
0:07:27–0:07:30
(nasal) "ja, wir warten hier auch." Ich sagte, ja, das habe ich mir schon gedacht.
0:07:30–0:07:34
Ja, aber wir wollten es ja auch nur anmelden. Was soll ich sagen?
0:07:34–0:07:38
Alle bescheuert? Ist mir aber auch egal. Also hätte mir egal sein können.
0:07:38–0:07:40
In dem Moment hat es mich geärgert.
0:07:40–0:07:44
Aber andererseits habe ich natürlich auch schwerwiegendere Probleme.
0:07:45–0:07:47
Zum Beispiel mit dem Thema Smart Home.
0:07:49–0:07:52
Also ich hatte gestern am Samstag einen wahnsinnig produktiven Tag.
0:07:52–0:07:56
Ich habe zwei Lampen angebaut, die wirklich buchstäblich seit Monaten rumliegen haben.
0:07:56–0:08:00
Zum einen die Deckenlampe hier bei mir im Studio.
0:08:00–0:08:03
Ich habe mich da einfach so ein bisschen vor gescheut, da ranzugehen,
0:08:03–0:08:08
einfach deswegen, weil hier an der Decke hing halt einfach so eine blanke Lampenfassung
0:08:08–0:08:09
mit einer eingeschraubten Birne.
0:08:10–0:08:15
Die hatte zwei Kabel, die aus der Decke kamen und zwei andere waren nicht komplett
0:08:15–0:08:19
abisoliert, aber sicherheitshalber hatte da jemand mit Farbe drüber gemalt.
0:08:19–0:08:22
Da habe ich mich nicht so richtig dran getraut.
0:08:22–0:08:27
Dann habe ich noch kurz überlegt, wo wird denn wohl die Zuleitung in der Decke verlaufen?
0:08:27–0:08:30
Also wo ist die Chance am kleinsten, dass ich sie treffe?
0:08:31–0:08:34
Und damit habe ich mich jetzt dann wirklich mal befasst. Habe also die Farbe
0:08:34–0:08:38
von den Kabeln abgekratzt, habe dabei festgestellt, dass die nicht abisoliert
0:08:38–0:08:44
sind und das dann noch gemacht und dann eben die Lampe angeschlossen und habe dann gesehen, aha,
0:08:44–0:08:48
hier sind alte Bohrlöcher in der Decke und da habe ich dann gedacht,
0:08:48–0:08:53
okay, mit der Ausrichtung werde ich dann eben arbeiten und entsprechend bohren
0:08:53–0:08:57
in der Hoffnung, dass das Kabel da nicht irgendwo noch einen Zickzack einlegt.
0:08:57–0:09:01
Aber ich klopfe auf Holz, hat alles funktioniert, Lampe leuchtet so wie sie soll
0:09:01–0:09:04
und ist in die Automation eingefügt,
0:09:05–0:09:09
hier im Studio eingebunden, das ist also alles fein, die tut, was sie soll.
0:09:09–0:09:15
Das gleiche bei uns an dem Treppenabgang runter in den Keller, wo mein Studio ist.
0:09:15–0:09:20
Da war im Prinzip an der Stirnenseite der Kellertreppe, an der Wand,
0:09:20–0:09:24
war eine ganz ähnliche Situation. Es war viel einfacher zu lösen,
0:09:24–0:09:27
das hätte ich einfach längst schon machen können, aber auch da war so ein bisschen
0:09:27–0:09:29
die Sorge um den Verlauf des Stromkabels.
0:09:30–0:09:36
Ja, im Endeffekt habe ich dann mit ein bisschen genau hingucken auch sehen können,
0:09:36–0:09:38
wo die ungefährliche Stelle zum Bohren ist.
0:09:38–0:09:43
Das war also auch okay und jetzt habe ich also diese Lampen montiert und das
0:09:43–0:09:47
sieht schön aus und das gefällt mir. Das Problem ist jetzt aber,
0:09:47–0:09:53
ich habe ja gedacht, ich könnte mehr Beleuchtungskram von Philips Hue wegziehen.
0:09:53–0:09:57
Also Hue will ja jetzt, dass man einen Account hat, dass alles immer sich über
0:09:57–0:10:03
die Cloud bewegt und entsprechend habe ich angefangen, das Zeug umzubauen.
0:10:03–0:10:08
Ich habe jetzt also einen Wandschalter umkonfiguriert, dass der in Home Assistant läuft.
0:10:08–0:10:13
Die Lampe hier im Studio ist auch in Home Assistant angemeldet und ich habe
0:10:13–0:10:18
die Lampen im Flur, hier im Untergeschoss, den Bewegungsmelder und die Lampe
0:10:18–0:10:22
an der Treppe in Home Assistant gezogen und damit ist alles kaputt gegangen. (stöhnt kurz auf)
0:10:25–0:10:28
Also der Bewegungsmelder reagiert nicht.
0:10:29–0:10:33
Der signalisiert, dass er Bewegung erkannt hat. Das löst aber die Automation,
0:10:33–0:10:34
dass er Licht anmachen soll, nicht aus.
0:10:35–0:10:38
Und im Logbuch steht auch nicht, dass er "Bewegung" erkannt hat, sondern "Belegung".
0:10:39–0:10:43
Da muss ich also nochmal, also da habe ich schon Kontakt aufgenommen mit jemandem,
0:10:43–0:10:45
der sich besser auskennt als ich.
0:10:45–0:10:49
Die Lampe an der Treppe ist gar nicht erreichbar und ich habe es offensichtlich
0:10:49–0:10:55
geschafft, auch den Bewegungsmelder im oberen Flur aus Philips Hue zu löschen,
0:10:55–0:10:56
der eigentlich noch gar nicht dran war.
0:10:57–0:10:59
Das heißt, der tut auch gerade nicht, was er soll.
0:11:01–0:11:06
Den füge ich aber jetzt gleich einfach wieder zu Philips Hue dazu und dann läuft
0:11:06–0:11:09
oben erstmal alles normal weiter, so wie es soll und dann hoffe ich einfach
0:11:09–0:11:12
mal, dass es so eine Frage des Netzwerks ist.
0:11:13–0:11:16
Aber scheinbar ist auch in der Home Assistant Konfiguration irgendwas braun,
0:11:16–0:11:20
weil die Geräteliste auch nicht so schnell lädt, wie sie soll.
0:11:21–0:11:25
Das heißt aber im Umkehrschluss einfach nur, ich muss jetzt wieder Lichtschalter
0:11:25–0:11:26
drücken, wie so ein Steinzeitmensch.
0:11:28–0:11:35
Möglicherweise liegt es aber auch einfach zum großen Teil auch an den Lampen von Ikea.
0:11:35–0:11:39
Das habe ich jetzt auch schon ein paar Mal gelesen in meiner Recherche gestern,
0:11:39–0:11:44
dass da Leute sagen, ich schmeiße jetzt Ikea wieder raus. Das hat alles keinen Sinn. (Harfensound)
0:11:48–0:11:52
Und an der Stelle meldet sich Zukunftsjörn. Heute ist Eichhörnchentag bei mir.
0:11:53–0:11:56
Ich habe, während ich den Podcast geschnitten habe, häufiger Ideen gehabt,
0:11:56–0:12:01
woran der Fehler, den ich gerade beschrieben habe, liegen könnte und habe gleichzeitig
0:12:01–0:12:05
also immer mal wieder unterbrochen, irgendwas korrigiert, irgendwas hier versucht,
0:12:05–0:12:09
da probiert rumgetan, mich dann auch noch mit Jan ausgetauscht.
0:12:09–0:12:13
Vielen Dank übrigens für die Tipps und ich kann sagen, es hat funktioniert.
0:12:13–0:12:18
Also den Bewegungsmelder habe ich neu angelernt, die Lampen hier im Untergeschoss
0:12:18–0:12:23
habe ich neu angelernt und ich habe in der Automation des Bewegungsmelders angepasst,
0:12:23–0:12:25
dass er nicht "Bewegung" detektieren soll,
0:12:25–0:12:29
sondern "Belegung" detektieren soll und auf einmal funktioniert es.
0:12:30–0:12:33
Also total fein. Und ich kann sagen, erst mal ist das ein tolles Erfolgserlebnis,
0:12:34–0:12:35
dass das jetzt so einfach war.
0:12:35–0:12:40
Und zum anderen ist es ja auch immer eine gute Nachricht, wenn das Smart Home
0:12:40–0:12:45
kaputt geht und nicht so tut, wie es soll und das mein größtes Problem ist an
0:12:45–0:12:46
diesem Wochenende, dann habe ich ja keins. (kichert)
0:12:47–0:12:52
Wunderbar. So, jetzt schneide ich den Podcast erst zu Ende und dann werde ich
0:12:52–0:12:55
mich darum kümmern, dass der Flur im Obergeschoss wieder das tut,
0:12:55–0:12:59
was er tut, nämlich den Bewegungsmelder neu anlernen bei Philips Hue,
0:12:59–0:13:02
Sicherheitshalber dann auch gleich die Lampen und dann läuft die Scheiße.
0:13:02–0:13:04
Zurück zur ursprünglichen Aufnahme. (Harfensound)
0:13:08–0:13:13
Und dann habe ich mich sehr gefreut über eine anonyme Spende von Auphonic Guthaben.
0:13:13–0:13:17
Die Person, die gespendet hat, hat geschrieben: "Hey, sehr cooles Podcastprojekt,
0:13:17–0:13:21
macht weiter, ihr seid super unterhaltsam, schaltet doch gerne Werbung,
0:13:21–0:13:22
ihr hättet das mehr als verdient."
0:13:22–0:13:26
Mit einem lachenden Smiley. Ja, nee. (lacht)
0:13:26–0:13:31
Also ja klar, hätten wir das verdient und mit Sicherheit gibt es hier Möglichkeiten,
0:13:31–0:13:36
diesen Premium-Content, der hier regelmäßig entsteht, zu monetarisieren.
0:13:36–0:13:39
Aber ich habe es schon an mehreren Stellen dargelegt, warum ich da überhaupt
0:13:39–0:13:44
kein Interesse dran habe: Werbung im Podcast ist ein notwendiges Übel,
0:13:45–0:13:49
das man akzeptieren muss in Podcasts, die man selber mag.
0:13:50–0:13:54
Also bei mir ist das jedenfalls so. Ich akzeptiere das widerwillig, dass es Leute gibt,
0:13:55–0:13:58
die davon leben wollen oder damit Geld verdienen wollen oder sagen:
0:13:58–0:14:02
"Ich stecke hier einen gewissen Betrag von Arbeit rein, den ich refinanziert
0:14:02–0:14:06
haben möchte, damit sich das für mich lohnt, weil ich andere Dinge tun könnte."
0:14:06–0:14:11
Meine Ansicht ist halt einfach: das ist hier mein Hobby, ich habe da Spaß dran.
0:14:11–0:14:16
Kein Mensch käme auf die Idee, mich fürs Golfspielen oder für Volleyball oder
0:14:16–0:14:20
fürs Kochen zu bezahlen oder fürs Grillen meinetwegen oder fürs Döneressen.
0:14:20–0:14:25
Und Werbung zu akquirieren, einzubauen,
0:14:25–0:14:31
abzurechnen, mehr Werbung zu akquirieren und so weiter und so fort ist einfach
0:14:31–0:14:36
wahnsinnig anstrengend und macht Podcasting aus meiner Sicht zu einem weiteren
0:14:36–0:14:40
Beruf und dann hat man halt kein Hobby mehr. Also ich habe dann kein Hobby mehr.
0:14:40–0:14:44
Abgesehen davon glaube ich auch kaum, dass irgendjemand auf die Idee kommt,
0:14:44–0:14:49
bei rund 600, 700 Downloads, vielleicht mal 1000 Downloads im Monat,
0:14:49–0:14:53
einer Episode hier wirklich Werbung schalten zu wollen.
0:14:53–0:14:59
Das wäre auch wirtschaftlicher Unsinn. Dann könnte man mal scheißhalber überlegen.
0:15:00–0:15:03
Heutzutage wird ja Werbung eingekauft nach Reichweite.
0:15:03–0:15:08
Da kommt dann ein Werbekunde und sagt: "Guten Tag, ich hätte gerne diesen Werbespot
0:15:08–0:15:11
mit dem Briefing an 50.000 Leute ausgespielt."
0:15:12–0:15:19
Bis ich mit meinem kleinen Podcast-Projekt hier auf 50.000 Abrufe bin, ist ein Jahr rum.
0:15:20–0:15:24
Da ist im Prinzip die Aktion vorbei wahrscheinlich. Nee, das funktioniert nicht.
0:15:25–0:15:28
Also selbst wenn ich wollte, würde es hier nicht funktionieren.
0:15:28–0:15:31
Das ist der Punkt. Und ich will es ja nicht. (gespielt verärgert) Warum erkläre ich das eigentlich
0:15:31–0:15:32
so lange? Verflucht nochmal.
0:15:32–0:15:36
Schon wieder mehr Zeit darauf verschwendet. klären, warum ich keine Werbung
0:15:36–0:15:39
machen will, als es eigentlich relevant wäre.
0:15:40–0:15:44
Abgesehen davon bin ich der Meinung, dass alle, die ein politisches Amt bekleiden
0:15:44–0:15:48
und sich nicht aktiv gegen das Erstarken des Rechtsextremismus in Deutschland
0:15:48–0:15:50
stark machen, von ihren Ämtern zurücktreten sollten.
0:15:51–0:15:54
Bis das passiert oder bis eine weitere Folge erscheint von Jörn Schaars feinem
0:15:54–0:15:55
Podcast: Alles Gute.

 

Mit Bezug auf diese Episode:

Das Kleingedruckte:

Diese Jörn Schaars feiner Podcast-Episode wurde am 28.01.2024 aufgenommen und veröffentlicht. Sie steht unter Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International (CC BY-SA 4.0)-Lizenz. Zu hören ist: Jörn Podcastcover: Siegfried Fock, Tobias Migge Musik: Jason Shaw ("Jenny's Theme", CC-BY-SA)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert