Schlagwort: Jörn unterwegs

JSFP393: Unannehmlichkeiten

Der Tag heute war ein wenig unannehmlich. Streng genommen setzt er damit den Anfang der Woche nahtlos fort, aber zumindest am Anfang der Woche ist dann ja doch alles glatt gelaufen. Wie sich die Ereignisse des heutigen Tages entwickeln werden, erfahrt ihr in einer Woche. Außerdem gab es eine Party, einen Spaziergang und eine spannende Ankündigung. Und jetzt werde ich noch ein wenig zocken.

JSFP389: TWITTER!

Ich ärgere mich über die neueste Entscheidung des Twitter-CEOs und erzähle kurz von einer Rundfahrt über die Insel Sylt als Teil unseres Gastteenie Inselprojekts. Dabei klinge ich wahnsinnig verschlafen und habe mit einiger Sicherheit einen sehr wichtigen Punkt vergessen.

JSFP386: Rückschlag am Schreibtisch

Ich hatte einen kleinen Smart Home-Rückschlag, den es noch zu untersuchen gilt. Außerdem eine Art Liefer-RANT, weil ich was anderes geliefert bekam, als ich bestellt hatte, wir fuhren nach Flensburg, fahren nach Essen und 1.000 Fragen gibt’s auch noch. Ach ja, und die Herzdame dachte kurz, ich betröge sie – war aber nur eine Spam-Mail, die sie in meinem Posteingang sah.

JSFP385: Klimbim

Ich habe es erst im Schnitt bemerkt: Die Tatsache, dass ich heute Morgen das Wort „Klimbim“ in zwei unterschiedlichen Kontexten gelesen habe, hat sich sehr interessant auf meinen aktiven Wortschatz ausgewirkt. Viel zu erzählen gibt es heute wenig, wenn es ist kaum was Erzählenswertes passiert. Aber vielleicht gefällt euch ja das Wenige, das passiert ist.

JSFP381: Advents-Chaos

Eigentlich gäbe es diese Woche gar nicht so wahnsinnig viel zu erzählen, aber das sah die Herzdame anders und zeckte sich dazu. Deswegen geht es heute nicht nur stichwortartig um die vergangene Arbeitswoche und einen kurzen, unemotionalen Dank für die Beteiligung am Adventskalender. Stattdessen sprechen wir ausführlich über die Arbeit eines gewissen Landeskorrespondenten und sind allen Ernstes sehr gerührt davon, was alles für den Adventskalender zusammengekommen ist.

JSFP374: Saisonabschluss

Wir haben die Campingsaison beendet und das war schön und schade zugleich. Zumal wir auch zu einer kaputten Heizung nach Hause kamen und tüchtig frieren mussten. Online-Shopping für Hundekram nervt vor allem dann, wenn einem beim Bezahlen noch weitere Artikel und ein Newsletter untergeschoben werden sollen, auch darüber sprechen wir heute, es gab Döner beim Reifenwechsel, wir hatten tollen Besuch und der Congress ist abgesagt. Was schade ist, aber die vernünftigste Entscheidung, die man in „der aktuellen Situation“ halt so treffen kann, wenn man eine Großveranstaltung in einem Kongresszentrum plant.

Nächste Seite » « Vorherige Seite