JSFP361: Sommerurlaub 2022

 

Die Dauer der Episode 0:56:53Diese Episode erschien am 24. Juli 2022 um 8:59Downloads 662 Downloads
Mit dabei: Gesche
Gesche
Camping-Queen einfach

       
 

 
Nach etwas mehr als 3.700 gefahrenen Kilometern in knapp vier Wochen berichten die Herzdame und ich über unseren Urlaub und was wir so erlebt haben. Die Rundreise führte uns über Oldenburg, Podstock, das Ruhrgebiet, Mittelhessen, Frankfurt, Regensburg und Nürnberg zurück nach Schleswig-Holstein. Neben den ganzen Camping- und Urlaubserlebnissen haben wir herausgefunden, dass die veganen Salat von Popp superlecker sind und ich habe mein Handicap bei einem Golfturnier verbessert. Und was wir auch herausgefunden haben: Ans Handy angeschlossene Mikrofone funktionierten um 96% besser, wenn die Aufnahme-App sie auch nutzt.

Diese Episode hat 32 Kapitelmarken und jede von ihnen ist durchschnittlich ca. 1 Minuten und 46 Sekunden lang.

Shownotes:

Korrektur: Weil seit 2021 das Handicap anders berechnet wird, ist meine Verbesserung nicht so dramatisch, wie erhofft. Bis 31.12.2020 wären es vier volle Punkte gewesen. Seit dem 1.1.21 wird ein Durchschnitt aus den letzten acht gespielten Turnieren gebildet und damit komme ich dann nur auf eine Verbesserung von 0,4 Punkte.

ein Granitblock am Strand von Dangast. Die Spitze ist wie die Eichel eines Penis gestaltet, der Schaft ist eckig und sieht aus als wäre er verklinkert. Das Wetter ist sehr schön: Die Sonne scheint von hinter der Kamera auf den Strand, der Himmel ist blau
Auf einem Steg, der in den Jadebusen hineinragt, steht eine Bronzestatue. Gesche und Lexi ahmen deren Pose nach.
Selfie von uns beiden vor einem historischen Gebäude im Museumsdorf Cloppenburg
Gesche in einem goldfarbenen Bilderrahmen. Sie trägt einen Strohut und guckt zur Seite. Über ihrer rechten Schulter kann man im Hintergrund eine historische WIndmühle erkennen.
Gesche krault ein Kalb über einen Zaun hinweg. Im Hintergrund ist ein historisches Gebäude aus dem Museumsdorf Cloppenburg zu sehen.
Jan, Gesche, Lexi und ich posieren vor einem künstlich angelegten Wasserfall im Grugapark. Jan ist der Einzige, der in die Kamera guckt.
Ein Gebäude der Zeche Zollverein, im Hintergrund mehrere Bäume und technische Anlagen, die heute nicht mehr in Betrieb sind.
Eine ehemaliges Zechengebäude, das inzwischen zum Ruhrmuseum umgebaut wurde. In Hintergrund der Förderturm von Schacht XII.
Gesche und Lexi posieren auf einer Art rotem Plastiksofa auf dem Platz der ehemaligen Kohlenwäsche. Im Hintergrund der Förderturm von Schacht XII
Abendlicher Blick auf den angestrahlten Förderturm von Schacht XII.
Vor einer historischen Windmühle in Xanten hängt eine Nachbildung eines Faultiers. Gesche posiert damit.
Aus der Froschperspektive aufgenommen: Gesche und Lexi sitzen am oberen Ende der Treppe des Hafentempels im archäologischen Park Xanten. Dorische Säulen ragen in den leicht bewölkten Himmel.
Groß im Vordergrund ist unser Hund zu sehen, sie steht im Zugang zum Kampfplatz des Amphitheaters im archäologischen Park Xanten. Man sieht etwa zwei Drittel des Sandbodens und die Tribünenplätze.
Die wilde Bestie wartet auf ihren Einsatz in der Arena.
Ausblick auf das Gelände des archäologischen Parks Xanten. In der Bildmitte eine schnurgerade Straße von der im rechten Winkel weitere Straßen abgehen. Einige Straßen haben Alleebäume an ihren Seiten, andere nicht.
Der Römerberg mit vielen Touristen, im HIntergrund Fachwerkhäuser vor denen die Sonnenschirme von Restaurants stehen.
Von einer Mainbrücke sieht man am anderen Mainufer zunächst niedrige, alte Gebäude, dahinter erheben sich die modernen Hochhäuser des Bankenviertels.
Jörn steht vor dem Dönerboot am Mainufer. Es ist ein etwa 10m langes Boot, in dessen Unterdeck ein Dönermbiss untergebracht ist. Man bestellt an einem Fenster auf Kniehöhe und kann sich dann auf eine kleine Terrasse auf dem Oberdeck setzen.
Unser Hund läuft durch das Wasser des Ottersbachs, einem idyllischen Flüsschen in einem Wald. Die SOnne scheint durch die Bäume.
Im Vordergrund eine gußeiserne Pfanne, in der eine große Portion mit Röstzwiebeln garnierte Käsespätzle serviert werden. Dahinter eine Halbe Tucher.
An der Wand hängt ein blauer Kondomautomat
Auf dem DCC-Campingplatz in Berlin-Kladow ist man auf alles vorbereitet.
Der Omnia-Backofen sieht aus wie eine umgedrehte Gugelhupfform aus Aluminium. Darin sehen wir ein sehr appetitliches Kartoffelgratin, das zwei Erwachsene sehr satt macht.

Mit Bezug auf diese Episoden:

Das Kleingedruckte:

Diese Jörn Schaars feiner Podcast-Episode wurde am 24.07.2022 aufgenommen und veröffentlicht. Sie steht unter Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International (CC BY-SA 4.0)-Lizenz. Zu hören sind: Jörn, Gesche (Camping-Queen einfach) Podcastcover: Siegfried Fock, Tobias Migge Musik: Jason Shaw ("Jenny's Theme", CC-BY-SA)

1 comment on JSFP361: Sommerurlaub 2022

  1. Moinsen Ihr beiden….. Schön zu hören, was Ihr so im Urlaub erlebt habt. Ich bin gerade mit meiner Frau u. Tochter auch aus dem Urlaub gekommen vom Bodensee…. nach 11 Stunden Fahrt incl. 2,5 Std warten und Service durch den ADAC…. ätzend…

    Aber nu zu Eurem Bekannten Arne…. ich als Cloppenburger im Exil in Wietze lebend kann die Museumsdorf These aber sowas von Bestätigen. Gefühlt war ich seit der Grundschule bis Stand jetzt zum 40. Lebensjahr, war gefühlt 100.000 mal dort. Anfangs mega interessant, aber wenn Du schon bald jeden Grashalm persönlich mit Namen begrüßen kannst, ist es Zeit dort nicht mehr hinzugehen. 😉

    Liebe Grüße aus Wietze, dem Ort der 1. Erdöl Bohrung

    P.s.: Wir haben hier auch ein Erdölmuseum *zwinker*

    Flo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.